Anzeige

Miau - oder wie die LandFrauen in Seelze auf die Katze kamen

Autorenlesung mit Heike Wolpert in den Bürgerstuben in Seelze.

Frau Wolpert, die in Hannover lebt und arbeitet, las aus ihrem Roman „Schönheitsfehler“ (Gmeiner Verlag) und erfreute damit die LandFrauen aus Seelze und Umgebung. 

Frau Wolpert, 1966 in Bad Mergentheim (Baden Württemberg) geboren, hatte schon immer den Berufswunsch Schriftstellerin zu werden. Nachdem sie zwei solide Ausbildungen beendet und in den Berufen auch gearbeitet hat, eröffnete sich für sie die Möglichkeit, ihren Traum der Schriftstellerei zu verwirklichen. So hat sie bereits mehrere Romane geschrieben, geht jedoch nach wie vor brav zur Arbeit. Ein bisschen aufgeregt sei sie gewesen, sagt sie nach ihrer Lesung und gerade das, macht sie sehr sympathisch.

In dem vorgestellten Buch „Schönheitsfehler“, hilft ein Kater als tierischer Zeuge bei der Aufklärung eines Mordes. Der Schönheitschirurg Dr. Finkenburg aus Hannover hat das zeitliche gesegnet und nachdem der ausgesetzte Kater „Socke“ aus seiner Transportbox befreit wurde, nimmt er die Mordermittlungen an der Seite des Hauptkommissars Peter Flott auf.

Dabei bewegen sich die Protagonisten auf Hannovers Straßen. Die LandFrauen kennen sich natürlich bestens in Hannover aus und so erkennen alle, in welchem Stadtteil sich „Socke“ und der Hauptkommissar gerade befinden.

Der Roman wurde den LandFrauen in kleinen Häppchen serviert, als Zwischenmalzeit gab es ein Schnitzelbuffet an dem auch Vegetarier zu ihrem Recht kamen.

Nach der Lesung konnten Bücher erworben werden, Frau Wolpert signierte diese auf Wunsch. Im April 2018 wird ein weiterer Katzenroman namens „Katertrunk“ erscheinen.

Auf diesem Wege möchten wir uns bei dem Team der Bürgerstuben für die freundliche Bedienung bedanken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.