Anzeige

Gelesen: Klassentreffen

Man kann nicht aufhören, es zu lesen und: Man möchte es sofort weiter verschenken, denn schon beim Lesen wusste man an wen!
Kurt Appaz lässt Schulzeit in Hannover so hautnah aufleben, dass man glaubt, gestern erst hätte es Rote-Punkt-Aktionen in Hannover gegeben. Man erlebt Landheimaufenthalte, wie sie heute nicht mehr denkbar sind. Und eine Zeit, in der Klaus Meine noch jemand war, an dessen Erfolg man noch zweifeln konnte.

Sicher ist: Es gibt keinen Song aus der Schulzeit des Kurt, der nicht irgendwo auf den Seiten Erwähnung findet. Und schon blättert man in Gedanken in den Sammlungen alter Scheiben.

Mehr über dieses Buch darf man einfach nicht vorher verraten. Aber, wer in der Zeit in Hannover die Schulbank gedrückt hat und die Straßenbahnlinie 7, den Klinger Platz und die Gaststätte "Zur Eiche" in der Silberstraße kennt, ist fast verpflichtet, sich in die Seiten dieses Buches zu vertiefen.

Punktum - ach, ja der ROTE Punkt kommt natürlich auch vor -, also punktum: absolut lesenswert!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.