Gebet eines Pfarrers von 1883, gesehen an einer Hausfassade in der hist. Altstadt v. Bernkastel a. d. Mosel

Fachwerk u. Blumenschmuck im Moselgebiet
Während unserer Moselreise im Sept. 2008 haben wir auch eine Schiffsfahrt nach Bernkastel unternommen.
Dort stiess ich auf dieses bemerkenswerte Gebet, das ich im folgenden zitiere:
Herr, setze dem Überfluss Grenzen
und lasse die Grenzen überflüssig werden.
Lasse die Leute kein falsches Geld machen
und auch Geld keine falschen Leute.
Nimm den Ehefrauen das letzte Wort
und erinnere die Ehemänner an ihr erstes.
Schenke unseren Freunden mehr Wahrheit
und der Wahrheit mehr Freunde.
Gib den Regierenden ein besseres Deutsch
und den Deutschen eine bessere Regierung.
Herr, sorge dafür, dass wir alle in den Himmel kommen
aber nicht sofort!
0
5 Kommentare
15.138
Christiane Wolff aus Hannover-Wettbergen | 01.05.2009 | 09:28  
2.252
Wolfgang Jenke aus Seelze | 01.05.2009 | 13:30  
10.499
Dieter Goldmann aus Seelze | 01.05.2009 | 21:05  
50.380
Christl Fischer aus Friedberg | 03.05.2009 | 10:23  
2.252
Wolfgang Jenke aus Seelze | 03.05.2009 | 14:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.