Anzeige

Nominierte und empfohlene Spiele bei den Letteraner Brettspielern

Alle nominierten und empfohlenen Spiele der Jury stehen zur Verfügung
 
Der Wettlauf nach El Dorado ist nominiert zum Spiel des Jahres
 
Gebannt wird Udo Bartsch zugehört
Unser letzter Spielabend im Kursana Domizil in Letter war mal wieder ein ganz besonderer!

Udo Bartsch

besuchte uns, einer der Juroren der Spiel des Jahres Jury.

Nächste Woche wird das Spiel des Jahres und das Kennerspiel des Jahres gewählt, die dazu nominierten Spiele stehen schon fest. Diese Spiele sowie die Spiele der Empfehlungslisten waren alle vorhanden und konnten an dem Abend kennen gelernt werden.

Es fing aber erst einmal mit meinem berühmt-berüchtigten Stuhlkreis an! 20 Spieler lauschten den Erklärungen von Udo, der jedes Spiel vorstellte, die Besonderheiten und den Grund der Empfehlung oder der Nominierung erklärte. Danach konnten Fragen gestellt werden.
"Wer ist denn eigentlich in der Jury?" Das sind alles Spieleredakteure, die objektiv und ohne von den Verlagen Geld zu bekommen über Spiele berichten. So schreibt Udo schon lange für die Spielbox, jetzt auch für SpielDoch, früher für die Fairplay und ist da bekannt für seine kritischen und originellen Rezensionen. Man wird von der Jury gefragt ob man Mitglied werden möchte, kann sich nicht dafür bewerben.
"Wie wird gewählt?" Nächsten Sonntag wird in Berlin in geheimer Abstimmung so lange gewählt, bis ein eindeutiger Sieger fest steht.
"Achtet die Jury darauf, dass immer wieder andere Verlage berücksichtigt werden?" Natürlich nicht! Es geht nur um die Qualität der Spiele, der Verlag spielt keine Rolle. So kann es eben passieren, dass wie in diesem Jahr für das Kennerspiel 2 Spiele eines Verlages nominiert wurden.
"Wird es irgendwann auch einen Preis für ein Expertenspiel geben?" Von der Jury Spiel des Jahres bestimmt nicht. Es ist schon schwierig genug für die beiden jetzigen Preise alle Spiele ausgiebig zu testen!

Nun wurde es aber Zeit nicht nur zu reden sondern die Spiele ausgiebig spielerisch unter die Lupe zu nehmen.
In erster Linie wurden die nominierten Spiele gespielt. Für das Spiel des Jahres sind das Kingdomino, Magic Maze und Wettlauf nach El Dorado. Für das Kennerspiel standen alle Exit-Spiele, Terraforming Mars und Räuber der Nordsee zur Verfügung.

Kingdomino ist ein schnell zu erlernendes Legespiel mit dem Dominoprinzip. Die wunderschön gestalteten Plättchen und das pfiffige Spielprinzip laden schon zum Spielen ein. Das Spiel ist in der Gruppe seit dem Pegasus Spieltag und wird seitdem immer wieder gerne gespielt, auch an diesem Abend kam es in mehreren Runden auf den Tisch.

Der Wettlauf nach El Dorado, eine Kombination von Wettlauf- und Deckspiel kam auch mehrmals zum Einsatz. Auch dieses Spiel kennt unsere Gruppe, es ist schon ziemlich abgespielt – ein gutes Zeichen?

Das kooperative Magic Maze war für viele neu. Ein Hektikspiel das ohne Worte gespielt werden muss, für viele eine Herausforderung!

Wir hatten Glück, dass uns für den Abend alle 6 Exit-Spiele (die 3 nominierten sowie 3 neue) zur Verfügung standen, so konnte das Spielprinzip auch gleich ausprobiert werden. Die erste Hürde musste nach der Ansage, dass das Spiel nach dem Einsatz nicht mehr gespielt werden kann, genommen werden „Wie, danach muss ich das Spiel wegwerfen?“ Für viele unfassbar und kaum vorstellbar. Aber als man sich auf das Spiel eingelassen hatte, bekam man 2 kniffelige und spannende kooperative Ratestunden.

Terraforming Mars wurde nicht gespielt, den Kennern war das Spiel bekannt und hat eine große Favouritenrolle. Das Thema, die Besiedlung des Mars, ist einfach genial umgesetzt. Da die Spieldauer aber mit 2 – 3 Stunden angesetzt ist, wurden an diesem Abend dann doch lieber andere, eher unbekannte Spiele gespielt.

Das war dann für viele Räuber der Nordsee. Ein Worker Placement Spiel mit einem sehr pfiffigen Einsetzmechanismus kam in den beiden Spielrunden sehr gut an.

Natürlich wurden auch die Spiele der Empfehlungslisten angeschaut und gespielt.
Das wunderschöne Shiftago fiel gleich ins Auge. Ein abstraktes Taktikspiel mit einfacher Regel in drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden spricht die Taktiker unter uns an.

Eine Spielrunde versuchte sich bei Das Grimoire des Wahnsinns. In der 1. Runde sang- und klanglos verloren wurde gleich eine 2. Runde angehängt.

Les Poilus ist ein kooperatives Antikriegsspiel, das Thema wurde hervorragend umgesetzt. Eine Gruppe war ganz glücklich, „wir haben es schon ein paar Mal versucht, heute haben wir endlich mal gewonnen“.

Zum Abschluss gab es noch ein paar Runden Klask, ein Tischfussballspiel. Das Klacken, das ertönt, wenn der Ball in die (hoffentlich) gegnerische Mulde rollt, hat dem Spiel den Namen gegeben. Ein Actionspiel mit sehr hohem Aufforderungscharakter, das mit Sicherheit noch oft bei uns zum Einsatz kommt. Auf alle Fälle werden wir es bei unserem nächsten Spielnachmittag mit den Flüchtlingskindern mitnehmen!

Leider reichte die Zeit nicht um all die anderen empfohlenen Spiele auch noch zu spielen. Doch viele von uns kannten sie schon, da sie schon seit längerer Zeit in unserem Besitz sind und schon oft gespielt wurden. Gestern lag der eher Augenmerk auf den neuen und unbekannten Spielen.

Zum Schluss stellte sich uns die Frage, welches der Spiele wohl unser Favorit für den Preis ist?!
Beim Spiel des Jahres war es eindeutig der Wettlauf nach El Dorado, mit Abstand tippen die Spieler darauf. Beim Kennerspiel wird es schon schwieriger. Da gibt es einen Gleichstand zwischen Terraforming Mars und Räuber der Nordsee, wobei die Exit-Spiele nicht abgeschlagen hinten liegen.
Wir sind sehr gespannt, was die Abstimmung ergibt und werden die Verleihung nächste Woche genau beobachten.

Wir hatten jedenfalls einen sehr interessanten und schönen Abend mit vielen tollen Spielen.
Herzlichen Dank an Udo Bartsch, der sich die Zeit genommen hat uns die Spiele vorzustellen und zu erklären.

Aber auch ganz herzlichen Dank an die Verlage, die uns die Spiele zur Verfügung gestellt haben. Unser Dank geht an: Amigo Spiele, Kosmos, Pegasus, Ravensburger, Schmidt Spiele, Wort und Spiel Public Relations für die Game Factory Spiel und WiWa-Spiele.

Wer nun Lust bekommen hat, die Spiele auch einmal zu spielen, kann dies gerne bei unserem nächsten Spielabend am 21.7. oder sonst an jedem 1. und 3. Freitag im Monat tun. Gäste sind bei uns jederzeit willkommen!

Übrigens, wir haben ja eine Kooperation mit dem Spielladen Allerlei Spielerei in Hannover. Volker Schäfer hat uns für alle Spiele besondere Preise gemacht, bei Interesse bitte an mich wenden. Die meisten Spiele sind lieferbar oder können bestellt werden.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.