Anzeige

Frühjahrs-Neuheiten-Spieltag bei den Letteraner Brettspielern

Eine große Auswahl von neuen Spielen stehen zur Verfügung!
 
Schnapp die Nuss von Schmidt Spiele
 
Carcassonne Junior von Hans im Glück
Als ich am Samstag, den 29.4.17 in der Früh das Kursana Domizil vollbepackt mit unseren Spielen betrat, schaute eine Bewohnerin ganz ängstlich und fragte, was das jetzt wäre. Eine andere beruhigte die Frau aber gleich und meinte „das sind die Spieler, die wollen nur spielen“!
Besser kann man es nicht sagen!

Und so genossen fast 40 Teilnehmer einen spannenden Neuheiten-Spieltag. Es hat Tradition, dass Ende April die Frühjahrsneuheiten zur Verfügung stehen. Viele Verlage haben uns ihre Spiele geschickt, so dass eine große Auswahl zur Verfügung standen. Dazu brachten auch noch einige Mitglieder ihre Neuheiten mit, wir hatten die Qual der Wahl! So mancher stand vor dem großen Angebot und wusste gar nicht so recht, was er nun spielen sollte!

Tradition hat es auch, dass an diesen Spieltagen auch Kinder zu uns kommen können – normalerweise sind unsere Spieleabende nur für Erwachsene. So war es klasse, dass einige Verlage auch Kinderspiele geschickt hatten und auch für unsere kleinsten Besucher eine schöne Auswahl zur Verfügung standen.
Da es ihnen beim letzten Mal so gut gefallen hatte, kamen Mia und Merle mit ihrer Mutter und brachten auch gleich noch eine Freundin mit. Begeistert stürzten sie sich auf den Stapel und fingen freudig an zu spielen. Merle konnte sich ein Spiel für ihre Einschulung aussuchen – das war gar nicht so einfach. Sollte es die Kullerhexe, die Gruselgrütze oder doch das Carcassonne Junior sein? Auch das Ubongo Junior hat doch so viel Spaß gemacht! Gut, dass es bis dahin noch ein wenig Zeit ist und sie ihre Entscheidung, momentan Carcassonne Junior, noch einmal überprüfen kann.
Die älteren Mädchen hatten sehr viel Spaß mit Bibi und Tina – Tohowabohu. Wenn ich es richtig gezählt habe, wurden 3 Partien gespielt, bevor sie das 111 Rummy entdeckten. Weiter ging es dann mit dem Traumhaus bevor zum Abschluss der Mutter der Freundin das 111 Rummy gezeigt wurde und das Twenty-One Runde um Runde gespielt wurde. Ausdauer hatten die Kinder, erst nach 6 Stunden brachen sie wieder nach Hause auf!

Doch auch für uns Erwachsene wurde viel geboten.
Es war nicht nur ein „normaler“ Neuheitentag sondern auch Pegasus-Spieltag. Der Verlag stellt den beteiligten Spielclubs 4 Spiele zur Verfügung, die sie dann vorstellen. Dieses Jahr kamen alle Spiele sehr gut an. Der Renner war Thief & Sheep. Die Gruppe kannte es schon, ich hatte aus Essen die japanische Version mitgebracht. Nun sind die entzückenden Wattebäuschchen Holzschafe geworden, es gibt schöne Spielbretter und die Grafik ist einfach nur süß. Das Spiel lädt sofort zum Spielen ein und machte auch wirklich Spaß. Santo Domingo kennen wir auch schon. Der Autor Stefan Risthaus hat es uns schon vor längerer Zeit vorgestellt, da gefiel es uns schon gut. So freut es uns, dass es einen Verlag gefunden hat und somit noch einem breiteren Publikum zur Verfügung steht. Wir haben es zum Abschluss des Tages zu 6. gespielt und es kam sehr gut an. Frogriders ist ein nettes Familienspiel, das aber auch bei Strategen gut gefiel. Auch das wird sicher noch öfters auf unsere Tische kommen. Das Traumhaus wurde auch in mehreren Runden gespielt, ein Familienspiel, das besonders gut bei den älteren Kindern ankam. Eine gute Mischung hat da der Pegasus Verlag zur Verfügung gestellt.

Ein besonderes Highlight des Tages war dann aber der Besuch von Stefan Dorra, der Autor von Valletta, der Neuheit des Hans im Glück Verlages. Er erklärte uns allen das Spiel und dann konnte an drei Tischen unter seiner Anleitung gespielt werden. Das Spiel gefiel der Gruppe sehr gut und ich konnte gleich die ersten Bestellungen aufnehmen! Um was geht es? In Malta wird die zukünftige Hauptstadt gebaut, dazu werden Kaufleute, Maurer und Dachdecker angeheuert. Es ist ein Deckbauspiel und man versucht sein Deck zu verbessern um mit den Handwerkern am Ende die meisten Siegpunkte zu ergattern. Der Aufbau des Spieles dauert etwas, doch der Einstieg geht flott und man hat die Regeln schnell verinnerlicht Es hat Tiefe, ist aber auch von Gelegenheitsspielern gut zu bewältigen. Bei meiner Partie hat der fast 8-jährige Sirius und der 71 jährige Wilfried mitgemacht, also auch ein perfektes Familienspiel. Danke, lieber Stefan, dass du dir die Zeit für uns genommen hast und uns mit so einem interessanten Spiel bereichert hast. Und herzlichen Dank auch an den Hans im Glück Verlag, der uns für dieses Event gleich mit 3 Exemplaren versorgt hat!

Was wurde noch gespielt und für gut befunden?
Von Ravensburger kam das Spiel Wettlauf nach El Dorado auf den Tisch. Auch dies ein Deckbauspiel, es wurde auch gleich mit Valletta verglichen. Obwohl der Mechanismus ähnlich ist, spielt es sich doch völlig anders. Ein spannender Wettlauf mit einem variablen Spielplan und einer kleinen Kennererweiterung lädt zu vielen Partien ein. Es wurde gestern gleich mehrmals gespielt und wird mit Sicherheit auch noch öfters auf unsere Tische kommen!

Auch der Abacus Verlag versorgt uns immer wieder mit Neuheiten und so kamen NMBR 9 und Century – die Gewürzstraße auf die Spieletische. NMBR 9 ist ein Legespiel, bei dem jeder Spieler die gleiche Vorgabe hat und das Beste draus machen muss. Das Take it Easy-Prinzip kommt immer wieder gut an. Century ist einfach wunderschön gestaltet, das erhöht gleich den Spielreiz. Es ist ein Tauschspiel, uns „ältere“ Spieler erinnerte es an Bazaar von Sid Sackson. Dazu noch ein wenig Deckbuilding, kurz um, es macht einfach Spaß!

Deja Vu von Amigo Spiele ist etwas für die Spieler, die sich noch etwas merken können! Es werden nacheinander Kärtchen mit doch recht ähnlichen Bildern aufgedeckt und wenn ein Gegenstand zum 2. Mal auftaucht, darf man die Plättchen nehmen. Klingt einfach, ist es aber nicht!

In einer Runde kam das Spiel vom Asmodee Die drei kleinen Schweinchen auch gut an. Ein nettes Würfelspiel indem man sich Häuserteile erwürfeln muss. Leider gibt es auch den bösen Wolf, der manchmal ein Teil wieder wegblasen kann.

Gewürfelt wurde eh viel, das ist immer noch der Renner. Ob bei Twenty One von NSV oder bei Raffzahn und Mistkäfer von Schmidt Spiele.

Dann hatten wir auch wieder Besuch vom Redakteur Grzegorz von Lookout Spiele, der die Neuheit Bärenpark mitgebracht hat. Ein sehr schönes und pfiffiges Legespiel, das in mehren Runden begeistert gespielt wurde. Es ist ein Anwärter für unsere nächste Clubmeisterschaft!

Zum Abschluss noch ein Kartenspiel, Clubs von Huch & Friends. Die Kenner betitelten es als Tichu light, da auch hier Kombinationen von Straßen oder gleichen Karten abgelegt werden müssen. Hat auch Suchtfaktor!

Ich kann hier nur eine kleine Auswahl der gespielten Spiele beschreiben, da in 3 Räumen in verschiedenen Runden gespielt wurde und ich nicht alles mitbekommen und mit meinem Fotoapparat nicht überall sein konnte!

Als wir gegen Mitternacht alles wieder aufräumten und uns verabschiedeten, freute es mich, dass die Reaktionen wieder so gut waren. „Es hat Spaß gemacht“, „tolle Spielauswahl“, „viel zu kurz“, „schöne Atmosphäre“ – das motiviert mich doch, den nächsten Spieltag am 26. August wieder zu organisieren!

Danke an die Helfer, die alles auf und wieder abbauten, danke an die Mitarbeiter des Kursana Domizils, die es uns ermöglichen so viele Räume zu nutzen und uns dann noch mit leckeren Kuchen versorgen! Und letztendlich Danke an die Verlage Amigo, Abacus, Asmodee, Hans im Glück, Huch & Friends, Iello Deutschland, Kosmos, NSV, Pegasus, Ravensburger und Schmidt Spiele. Super, dass wir all die Neuheiten bekommen konnten! Die Spiele bleiben in unseren Spieleschränken und stehen natürlich an den nächsten Spielabenden zur Verfügung!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.