Anzeige

Ausflugstour zur Kreuzung des Mittellandkanals mit der Leine bei Seelze.

Seelze: Leinequerung | Die Sonne steht grell leuchtend am Himmel als wir (Sascia - Saman - Gisela - Helmut) uns auf den Weg machten, um uns interessante Bauwerke in der Region anzusehen. Unser Ziel war die Kreuzung des Mittellandkanals mit der Leine bei Seelze. Wir haben schon viel darüber gelesen oder gehört, da gewesen waren wir aber noch nicht. Das sollte sich am vergangenen Dienstag aber ändern. Von der Garbsener-Landstraße zur Alten Trog Brücke ist es nur ein kleiner Fußweg. Über eine Treppe kann man den Uferweg erreichen und hat somit einen guten Überblick auf den Kanal. Der Kanal ist hier durch einen Grünstreifen getrennt auf dem sich ein Grauganspaar heimisch fühlt. Blickt man gen Osten, sieht man die Straßenüberquerung Hannoversche Straße in Garbsen. Wir gehen auf dem Damm nach Westen und erreichen nach ca. 500 Meter die Leinequerung. Während die Frauen noch etwas zögerten sich die Örtlichkeit von unten anzusehen, war ich bereits auf Ufer höhe mit der Leine. Ein gigantisches grün gestrichenes Ungetüm steht hier. Auf schlammigen Untergrund gehe ich langsam unter das Bauwerk. Es sind zwei Tröge, wobei der nördliche viel weiter zur Erde reicht. Ich stoße fast mit dem Kopf an die Stahlkonstruktion, ein mächtiges Bauwerk. Auf der gegenüberliegenden Seite kann ich den Höhenunterschied zur Leine gut erkennen. Die Frauen hat der Mut verlassen, mit schlammigen Schuhen gehe ich zurück. An einem Überlaufrohr, aus dem Wasser läuft, mache ich mir ein wenig die Schuhe sauber. Dann gehen wir zurück zum Auto.

Unseren nächsten Halt an diesem Tag verrate ich heute noch nicht.
2
1
1
1
1
1
1
2
2
1
1
0
2 Kommentare
490
Saman Faridonpur aus Neustadt am Rübenberge | 09.03.2013 | 20:11  
7.597
Karl-Heinz (Kalle) Wolter aus Neustadt am Rübenberge | 19.03.2013 | 14:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.