Anzeige

Maria Kappel ( 2 )

Schmiechen: Maria Kappel | Das ursprünglich gotische Gotteshaus wurde im 17. Jahrhundert umgebaut und im 18. Jahrhundert in Rokokoformen ausgestaltet.  ( Wikipedia entnommen ). Es war eine Kirche  ( Gruftkapelle ) der Fugger.
Der heutige Kirchenbau entstand als Nachfolger einer spätgotischen Kirche, deren Chor als Gruftkapelle der Fugger übernommen wurde. Die Familie Fugger hatte im frühen 16. Jahrhundert die Hofmark Schmiechen im Südosten von Augsburg zusammen mit dem Schloss Schmiechen von Kaiser Maximilian I. erworben. Die Hofmark blieb 300 Jahre lang (bis 1809) im Besitz der Fugger, das Wallfahrtskirchlein erinnert noch heute an die Grafen: Im Stuck am Chorbogen sieht man in einer Kartusche das Wappengeviert der Fugger von der Lilie. ( Auch diesen Text habe ich Wikipedia entnommen ).

Das Fotografieren war erschwert, da gleich zu Anfang ein Gitter davor war. Herumgehen und sich alles genau ansehen war nicht drinnen. Ich konnte auch keinen Blick auf die Empore werfen.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.