Anzeige

Alle Bauplätze verkauft - Neujahrsempfang in Petersdorf - Feuerwehr-Vereinigung am 25. Januar

  Wasser ist Hauptthema - Neujahrsansprache in Petersdorf

Pünktlich trafen ca 40 geladenen Gäste im Rathaus in Petersdorf ein. Bürgermeister Dietrich Binder ließ den Anwesenden noch genug Raum sich auszutauschen und aufs neue Jahr anzustoßen. Die Gemeinde, mit seinem Oberhaupt vorne weg, war ein guter und herzlicher Gastgeber. Der Jüngste war wohl der kleine Raphael mit seinen Eltern die der Einladung folgten. Ein schmackhaft kulinarisches Buffet wurde von Plöckl Centa und Plöckl Christa sowie Metzger Anni einladend vorbereitet.

Binder freute sich dass auch in 2018 viele neue Einwohner der Gemeinde beigetreten sind. Er versuchte sich in deren Situation hinein zu versetzen, nämlich: man möchte ankommen, etwas vorfinden wonach vielleicht schon lange gesucht wurde. Ob ein Bauplatz, die Nähe zum Arbeitsplatz oder vielleicht die Möglichkeit der Kinderbetreuung die bis zur Grundschule möglich ist. Oder aber suchte man ein Platz der Idylle und Ruhe fernab unserer Großstädte. Vereinsvorstände und allen Verantwortlichen von Organisationen in der Gemeinde sprach das Gemeindeoberhaupt seine Wertschätzung aus. Er ist der Meinung dass gerade diese Menschen viel Verantwortung übernehmen, Menschen zusammen führen sowie auch Erziehung Bildung und christlichen Glauben näher bringen als Motor einer Gemeinde.

Seine Zukunftsaussichten sind: Was möchten wir in 2019 verwirklichen oder welche Blickrichtung nehmen wir ein. Was konnten wir an Erfahrungswerten im vergangenen Jahr sammeln und zielgerichtet im neuen Jahr voranzugehen.
Eines der großen Pflichtaufgaben der Gemeinde ist die Wasserversorgung. Wir konnten in diesem Jahr eine wichtige Wasserleitung legen die für unsere Wasserversorgung sehr entscheidend war. Weiterhin konnten wir den 2. Brunnen in Alsmoos bohren und gut voran kommen, so der Bürgermeister.
Es konnten am Wassernetz einige Ober- und Unterflurhydranten ausgetauscht werden. Einige Investitionen mussten auch in die Erneuerung und Erhaltung der Abwassertechnik getätigt werden. Diverse Wasserpumpen wurden technisch überholt und auf Vordermann gebracht. Das Regenüberlaufbecken in Schönleiten wurde den Sicherheitsstandards angepasst. Es gab Sanierungsarbeiten an der Ortsdurchfahrtsstraße in Schönleiten, in Alsmoos, Hohenried und Petersdorf. Alle Bauplätze in den Baugebieten konnten verkauft werden, das alte Lehrerhaus in Alsmoos wurde abgerissen, es steht bereits ein neues Haus. Spielgeräte an der Schule sowie an Spielplätzen wurden erneuert oder instand gesetzt. Reportierung der Bauschuttdeponie die bereits 2017 begonnen wurde konnte 2018 abgeschlossen werden. Von einer Fläche von 20.000 m² werden vorraussichtlich 15.000 m² ökologisch verwertbar sein. Die Toranlagen am Friedhof in Hohenried wurden erneuert. Es wurden Außenanlagen des Gemeindezentrums neu gestaltet, in Hohenried erneuert. Des weiteren vier lange und sanierungsbedürftige Feldwege auf Vordermann gebracht, in Ebersdorf, in Alsmoos in Hohenried und im Dezember noch in Schönbergen. In die Ausstattung für die Feuerwehr wurde viel investiert, außerdem wurde ein neues Fahrzeug bestellt. In die Außenanlage in Schönleiten wurde investiert.
Der Termin der Zusammenführung der Feuerwehren Alsmoos und Petersdorf findet am 25.1.19 statt.
Eine Krokuspflanzaktion hat der Gartenbauverein und Arbeitskreis Umwelt in allen Gemeinden umgesetzt. Tausende von Krokussen werden die Gemeindemitglieder mit ihrer Blüte im Frühjahr begrüßen.Geplant sind die Verkehrsinseln beim SSV und in Alsmoos, weiterhin die Aufwertung der Außenanlage der Kapelle in Petersdorf. Viele Feldkreuze wurden saniert und aufgebaut. Sehr viele Bänke zum genießen und verweilen wurden aufgewertet.

Wasser bleibt in diesem Jahr und auch in 2020 noch ein Hauptthema. Für 2019 haben hat sich die Gemeinde Petersdorf vorgenommen einen neuen größeren Hochbehälter in Hohenried zu bauen. Bereits in diesem Frühjahr will man mit der Planung und Vergabe beginnen.. Der Brunnen in Hohenried muss vom Netz gehen, hier hofft man sehr dass dieser Brunnen nicht zurück gebaut werden muss und er für unsere Sportanlagen nützlich bleiben darf. Die Sanierung der Schule soll in diesem Jahr begonnen werden... ein neues Baugebiet am Alsmooser Sportplatz ist geplant, vielleicht entstehen ja neue Mietwohnungen.. Lösungen für den Kindergarten müssen außerdem erarbeitet werden.Das Gemeindeentwicklungsprojekt wird bald so weit sein dass es eingereicht werden kann. Dann erst kann man über die Vorhaben und ihre Umsetzung entscheiden.
Am Ende wünschte Pater Jibby noch allen ein glückliches und gesegnetes 2019.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.