Anzeige

Wer sehen kann, kann auch fotografieren…

…so beginnt Bürgermeister Klaus Habermann eindrucksvoll die Eröffnung der Ausstellung „Fotogenes Aichach“ an ganz prominenter Stelle, nämlich dem Köglturm. „Fotografieren ist Kunst, nicht von ungefähr. Denn wir nehmen Bilder im günstigsten Fall mit unserem Herzen und unserem Verstand wahr“, so das Stadtoberhaupt. Es ist die 2. Ausstellung, die der Fotoclub in diesem Rahmen ausrichtet, und das punktgenau zur aktuell laufenden Landesausstellung, freut sich Habermann, der für jedes der Kinder ein Präsent mitgebracht hat.

Die Eltern und Besucher der Ausstellung staunen nicht schlecht, mit welchen Kunstwerken 11 Kinder den dickbäuchigen, sehr charmanten, mittelalterlichen Turm, der sich in vollem Flair zeigt, bespielen.

Die Vorsitzende des Fotoclub Aichach, Claudia Neumüller, ist der Ansicht, dass man so einem 2-Tages-Programm auch einen besonderen Abschluss geben soll. Die Arbeiten der Kinder und Jugendlichen bedürfen einer besonderen Wertschätzung.
Sie gesteht, dass der Kurs Fotografie, im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Aichach, coronabedingt, auf wackligen Beinen stand. Trotz aller Gedanken, Ideen und Bemühungen stolperte man über die 10-Quadratmeter-Hürde. Doch, yeesss, es kommt die rettende Zusage von der Stadt, den großen Sitzungssaal nutzen zu dürfen – „Fotogenes Aichach“ ist gerettet! Habermann erntete dafür besonderen Dank, Kursteilnehmerin Anna-Lena Magg überreichte ihm im Namen aller ein gerahmtes Gemeinschaftsbild der Aussteller.

Sie vertrauen uns Ihr Kind an und wir nehmen die Belange Ihrer Kinder sehr ernst“, so die Organisatorin der Ausstellung.

Die jungen Fotografen müssen erst lernen ein Motiv zu sehen und eigenverantwortlich ihre Kamera einzusetzen, aber Übung macht den Meister und ein solcher ist halt noch nicht vom Himmel gefallen.
"Die jungen Leute müssen sich ausprobieren können, die Phase lassen wir ihnen weil wir wissen dass es eine wirklich wichtige Phase ist“, so die Vorsitzende.
Pünktlich zu Kursbeginn stehen 12 erwartungsvolle, kreative jugendliche Mädchen und Buben vor dem Rathaus, 12 Persönlichkeiten die bereit sind, sich zwei Tage lang mit Motiv, Brennweite und Belichtung auseinanderzusetzen. Sehr erfreulich, dass drei der Kinder schon zum dritten Mal in Folge dabei waren. In 4 Gruppen erkundet man zielbewusst die wundervolle, alte, kunstbeflissene Stadt. Ganz von alleine beantwortet sich für viele die anfangs gestellte Frage: Was ist denn überhaupt so interessant in diesem Aichach.
Am 2. Kurstag konnten die Fotos am Laptop aufgewertet werden. Auch mit dem Neuland Bearbeitung freunden sich die jungen Fotografen schnell an. Die einen spielen sehr kräftig an den Reglern, andere wieder dachten, dass nur eine Nuance ausreichend sei.
Neumüller bedankt sich bei Achter Franz, Feldmeier Joachim und Hanika Herbert, die alle Rahmen geschleppt, alle 36 Vergrößerungen mit gerahmt und im Turm aufgehängt haben. Sie sagt, dass es nicht wirklich eine Selbstverständlichkeit ist, und freute sich dass sie sich jederzeit auf die Männer verlassen kann.
Die Bilder der Jugendlichen, die auf ihrer Entdeckungsreise durch Aichach entstanden sind, sind es in jedem Fall wert gesehen zu werden.


Ausstellende Kinder sind:

Bahcekapili Arda,
Distel Josefine,
Egger Noemi,
Groeger Marie,
Harder Amelie,
Immler Theresa,
Kronberg Laura,
Magg Anna-Lena,
Marko Lena,
Reger Constantin,
Reiser Sabrina



Öffnungszeiten: Köglturm (am Köglturm 4, Aichach)

Samstag,12.09.2020 von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Sonntag, 13.09.2020 von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag 19.09.2020 von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Sonntag, 20.09.2020 von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.