Anzeige

Feierliche Grundsteinlegung für das neue Sportfunktionsgebäude im Kirchsteigfeld

Bei der Grundsteinlegung, Oberbürgermeister Jann Jakobs, Bernd Richter und Torsten K. Bork. (Foto: G. Pohl)
Von Gerhard Pohl

Heute erfolgte in Anwesenheit des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Potsdam Jann Jakobs, weiterer Ehrengäste sowie Mitglieder und Sponsoren unseres Vereins, einschließlich zahlreichen Vertretern der Medien, die feierliche Grundsteinlegung für unser neues Sportfunktionsgebäude. In diesem werden der Jugendklub „OFFLINE“ sowie die Geschäftsstelle des SC Potsdam künftig untergebracht sein. Es wird auch eine Anlaufstelle für die Bürger des Wohngebietes Kirchsteigfeld in Sachen Sport sein.
Die Fertigstellung des ersten Bauabschnittes soll noch in diesem Jahr erfolgen und die komplette Übergabe des Neubaus ist für 2010 vorgesehen.
In seinen Ausführungen nannte der Oberbürgermeister diesen heutigen Tag als einen besonderen für die künftigen Nutzer und brachte zum Ausdruck, dass die Arbeiten zur Errichtung des Gebäudes auch zügig abgeschlossen werden.

Danach wurde die Kartusche mit den aktuellen Tageszeitungen, Geld und den Bauplänen gefüllt.
Nachdem die Kartusche in das Gemäuer eingelegt wurde, gab es traditionell die drei Hammerschläge, durch Jann Jakobs, dem Präsidenten des SC Potsdam Torsten K. Bork sowie Bernd Richter vom KIS Potsdam

Der erste Hammerschlag wurde vom Oberbürgermeister vorgenommen. Er sagte, „der 1. Hammerschlag gilt dem Fördermittelgeber, dem KIS, den Sponsoren des SC Potsdam und den vielen bekannten Persönlichkeiten unserer Stadt, die sich für den Bau des Multifunktionsgebäudes eingesetzt haben, so dass wir heute den Grundstein für das Bauwerk legen können“.

Torsten K. Bork führte aus, „der 2. Hammerschlag gilt den Sportlern, den Jugendlichen, den Bürgern dieses Stadtteils und den Mitgliedern des SC Potsdam, die dieses Gebäude mit Leben erfüllen werden“.

Den letzten Hammerschlag setzte Bernd Richter mit den Worten, “der 3. Hammerschlag gilt all denen, die am Bau beteiligt sind, möge das Bauwerk gut gelingen und der Bau für ewig stehen“.
Eine kurze Zusammenkunft und zahlreiche Gespräche mit den Beteiligten im Jugendclub „OFFLINE“, beendeten diesen feierlichen Akt.
0
2 Kommentare
355
Karsten Knaup aus Potsdam | 30.01.2009 | 11:54  
102
Mike Schubert aus Potsdam | 01.02.2009 | 10:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.