Anzeige

Sportlerehrung 2018: Erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet

Ausgezeichnet wurden auch Sportlerinnen und Sportler, die 2018 bei Weltmeisterschaften vordere Plätze belegt haben: v.l.n.r.: Landrat Martin Wolf, Florian Weiß, Vorsitzender der Sportkommission des Landkreises, Belinda Bebst, Nils Helsper, Kerstin Midlner, Catrin Recke sowie die beiden stv. Landräte Anton Westner und Josef Finkenzeller Fotos: Wohlsperger
 
Sportpreis des Landrats Der Sportpreis des Landrats 2019 ging an Stefan Groll (Mitte). Landrat Martin Wolf (li.) und Florian Weiß, Vorsitzender der Sportkommission des Landkreises Pfaffenhofen (re.) gratulierten dazu sehr herzlich. Foto: Wohlsperger
Ganz im Zeichen des Sports stand wieder die traditionelle Sportlerehrung des Landkreises Pfaffenhofen. Rund 130 Sportlerinnen und Sportlern aus den unterschiedlichsten Sportarten zeichneten Landrat Martin Wolf und Florian Weiß, Vorsitzender der Sportkommission des Landkreises Pfaffenhofen dabei aus. Auch die beiden stellvertretenden Landräte Anton Westner und Josef Finkenzeller sowie zahlreiche Bürgermeister waren gekommen, um den erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern ihre Verbundenheit auszudrücken.
„Der heutige Abend steht ganz im Zeichen des Sports. Es ist ein Festabend des Landkreissports. Wir wollen heute Sie, liebe Sportlerinnen und Sportler, für Ihre Erfolge im Jahr 2018 ehren“, so Landrat Martin Wolf. In seiner Festrede betonte der Landrat, dass es die „hohe Kunst des sportlichen Erfolgs“ sei, im entscheidenden Moment punktgenau fit zu sein und die Nerven zu behalten. In eben diesem Moment würden die Sportlerinnen und Sportler über sich hinauswachsen, weswegen diese sich deren Platzierungen und Trophäen mehr als verdient hätten. Wichtig sei auch die Unterstützung der Mitmenschen. Landrat Martin Wolf: „Im entscheidenden Moment ist jeder ganz allein, doch ein großer sportlicher Erfolg ist nur möglich, wenn ein ganzes Team daran arbeitet.“ Er hob in seiner Rede besonders auch die Trainer und
Betreuer, die Eltern sowie die Vereinskameraden hervor, die den sportlichen Werdegang der Sportlerinnen und Sportler unterstützen und diesen zu ihrem Erfolg verhelfen. Weiter betonte der Landrat, dass der Sport ein Aushängeschild für die Gemeinden und den Landkreis sei. Er hob hervor, dass sich der Landkreis mit 113 Sportvereinen und über 50.000 Mitgliedern, welche jährlich mehr werden, nicht grundlos als lebendiger, sportfreudiger und sportfreundlicher Landkreis bezeichnen darf. „Und eines sollte nicht vergessen werden: Sport muss vor allem Spaß machen‘“, so der Landrat.
Der Sportpreis des Landrats ging in diesem Jahr an Stefan Groll aus Gaden b. Geisenfeld, der im Schießen mit Pistole, Revolver und Gewehr für den SV Flötzinger Löchl e.V. startet und das 11. Jahr in Folge 15-facher Deutscher Meister in verschiedenen Wertungsklassen geworden ist. Martin Wolf: „Ich gratuliere Stefan Groll sehr herzlich und bin überzeugt, dass er ein würdiger Trägerin des Sportpreises 2019 ist.“
Hettenshausens zweiter Bürgermeister Wolfgang Hagl und Florian Weiß begrüßten die zahlreichen Sportlerinnen und Sportler ebenfalls sehr herzlich und zollten ihnen Dank und Anerkennung für ihre außerordentlichen Leistungen.

Bildunterschriften
Sportpreis des Landrats
Der Sportpreis des Landrats 2019 ging an Stefan Groll (Mitte). Landrat Martin Wolf (li.) und Florian Weiß, Vorsitzender der Sportkommission des Landkreises Pfaffenhofen (re.) gratulierten dazu sehr herzlich.
Weltmeister
Ausgezeichnet wurden auch Sportlerinnen und Sportler, die 2018 bei Weltmeisterschaften vordere Plätze belegt haben: v.l.n.r.: Landrat Martin Wolf, Florian Weiß, Vorsitzender der Sportkommission des Landkreises, Belinda Bebst, Nils Helsper, Kerstin Midlner, Catrin Recke sowie die beiden stv. Landräte Anton Westner und Josef Finkenzeller
Fotos: Wohlsperger
***Ende des Artikels***                
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.