Anzeige

Esperanto-Freunde besichtigen den Hundertwasserturm in Abensberg

8 Esperanto-Freunde aus Niederscheyern und Fahlenbach machten am Sonntag, den 11.7.2010 einen Ausflug nach Abensberg. Nach einer Brau-Kunst-Führung durch die Kuchelbrauerei ging's auf den Hundertwasserturm. Auf Schritt und Tritt ist hier die Architektur-Philosophie von Friedensreich Hundertwasser, der leider noch während der Planungsphase im Jahr 2000 verstarb, als Hommage an das bayerische Bier umgesetzt.
Das Foto zeigt die Esperanto-Freunde mit einem Gast aus den USA, der im Rahmen des Schüleraustauschprogramms GAPP in Pfaffenhofen weilt und seit 4 Jahren Esperanto spricht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.