Anzeige

Lions-Club übergibt neuen Schülertransporter

Den Schlüssel für den Schülertransporter übergab Lions-Präsident Jürgen Belzer (4. von links) an den Vorsitzenden des Vereins „Hilfe für das behinderte Kind“, Anton Steinberger (4. von rechts). Mit auf dem Bild (v. l.): stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende Sibylle Roithmayr, Elternbeiratsvorsitzende Elisabeth Grünberger, Lions-Schatzmeister Manfred Hemm, Franz Schreyer (Geschäftsführer des Vereins „Hilfe für das behinderte Kind“), die Leiterin des Mercedes-Center Barbara Hilsch und Franz Böhm (Lions).
Pfaffenhofen (mh) „Vorfahrt“ für einen guten Zweck: Im Rahmen der laufenden Adventskalender-Aktion 2011 erfolgte jetzt die offizielle Fahrzeugübergabe durch den Lions-Club Pfaffenhofen/Hallertau an den Verein „Hilfe für das behinderte Kind“. Zur Finanzierung des 40.000 Euro teuren Schülertransporters steuerte der Lions-Club insgesamt 30.000 Euro (u. a. aus dem Erlös des diesjährigen Adventskalender-Verkaufs) und der Verein die restlichen 10.000 Euro aus Eigenmitteln bei.

Den Schlüssel für den nigelnagelneuen Mercedes Sprinter übergaben jetzt für den Lions-Club Präsident Jürgen Belzer, Schatzmeister Manfred Hemm und Franz Böhm an den Verein „Hilfe für das behinderte Kind“, vertreten durch den Vorsitzenden Anton Steinberger und Geschäftsführer Franz Schreyer. Den künftigen Nutzern des Fahrzeugs wünschten sie stets gute Fahrt. Mit dabei waren bei der zwanglosen Feierstunde im Mercedes-Center Holledau auch Kinder und Mitarbeiterinnen des Heilpädagogischen Förderzentrums, Vorsitzende Elisabeth Grünberger und ihre Stellvertreterin Sibylle Roithmayr für den Elternbeirat sowie die Centerleiterin Barbara Hilsch.

Zur behindertengerechten Ausstattung des neuen Schülertransporters gehört unter anderem ein hydraulischer Hebelift. Das Fahrzeug wird den gesamten Einrichtungen des Heilpädagogischen Zentrums Pfaffenhofen (Adolf-Rebl-Schulen, Heilpädagogische Tagesstätte, offene Hilfen) zur Verfügung stehen. Die Vertreter des Vereins „Hilfe für das behinderte Kind“ bedankten sich herzlich beim Lions-Club für die großzügige Spende und das vorgezogene Weihnachtsgeschenk. Anton Steinberger und Franz Schreyer betonten, dass der Verein auf Spenden angewiesen ist, um seine segensreiche Arbeit in der bewährten Form weiter fortsetzen zu können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.