Anzeige

Defibrillator am Sportplatz

Während seine kleinen und großen Fußballer noch sehnsüchtig auf das Ende der Winterpause warteten, haben die Verantwortlichen des TSV Schulenburg an der Sicherheit für alle Sportler gearbeitet: Die Firma defiMED hat dem Verein im Rahmen einer Kooperation mit örtlichen Vereinen für drei Jahre einen Defibrillator („Schockgeber“) kostenlos zur Verfügung gestellt. Mit einem solchen medizinischen Gerät können durch gezielte Stromstöße Herzrhythmusstörungen wie Kammerflimmern, das am Anfang von zirka 85 Prozent aller plötzlichen Herztode steht, beendet werden. Damit das Gerät im Ernstfall auch fachkundig bedient werden kann, fand am Sportplatz des TSV Ende Januar eine professionelle Einweisung durch Martin Oppermann vom Malteser Hilfsdienst Hildesheim e. V. statt, an der 15 Trainer und Betreuer des Vereins teilnahmen. Auch einige der beteiligten Sponsoren schauten vorbei: Ingo Broich von der Firma parts comp Nordstemmen (auf dem Foto 4. v. l.), Gudrun und Achim Jahns von der Tischlerei Jahns (6. und 7. v. l.) sowie Steffen Schelk vom Senioren- und Pflegeheim Haus Wülfingen (8. v. l.). Weitere beteiligte Sponsoren, bei denen sich der TSV ebenfalls bedanken will, sind: JRS Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Burg-Apotheke, Physiotherapeut Stefan Reinke, Domäne Calenberg, Pflegedienst Viola Zucker, REWE Pattensen.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Nachrichten | Erschienen am 10.02.2012
1 Kommentar
719
E. B. aus Pattensen | 08.01.2013 | 18:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.