Anzeige

Begeisterung beim 1. "Concordia" Gestorf Herbst Konzert

Das Herbstkonzert der Concordia Gestorf begeisterte am Sonnabend die Zuschauer in der Gaststätte Krügers. Zu Gast war auch der befreundete Chor aus Hannover, die Liedertafel Limmer von 1885. Unter dem Motto „Konzert im bunten Herbst“ sangen die beiden Chöre unter der Leitung von Detlef Nietsch klassische Volkslieder, Gospel, aber auch Modernes. Das sehr gut besuchte Konzert wurde von dem Vorsitzenden Wilfried Deiters eröffnet. Er zeigte sich über die vielen Gäste erfreut. „Es ist die Bestätigung unserer Arbeit“, sagte der Vorsitzende. In Schwarz-Grün gekleidet und perfekt aufeinander abgestimmt zeigten sich die beiden Gesangsvereine bei „Rivers of Babylon“ von Boney M. Und „Blowing In The Wind“ des US-amerikanischen Songwriters Bob Dylan. Die Bühne betraten schließlich auch Nicoleta Ion und ihre Tochter Leandra, die am Klavier und an der Geige Peter Tschaikovskis Meditation überzeugend vorführten. Das Stück wurde vom Publikum mit großem Applaus bedacht.
Der Gesangsverein Concordia Gestorf von 1865 trifft sich immer dienstags von 19:15 Uhr bis 21:00 Uhr in der Gaststätte Krügers zum gemeinsamen Singen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.