Anzeige

Schon bald kommt „Rotstern“-Schokolade aus Osterfeld…

Bereits seit einigen Jahren wird im Osterfelder Caritas Behindertenwerk Thüringer Rotstern-Schokolade sortiert und verpackt. (Foto: K. Krüger)
Osterfeld: Caritas Behindertenwerk GmbH Burgenlandkreis | …zumindest die Verpackung, wie man beim „Tag der offenen Tür“ des Osterfelder Caritas Behindertenwerks erfahren konnte.

Am Montag, dem 26. Juli 2010, öffnete das Caritas Behindertenwerk Burgenlandkreis an seinem Osterfelder Hauptstandort zahlreichen Besuchern seine Pforten, stand schließlich der alljährliche „Tag der offenen Tür“ an. Vor allem Eltern von behinderten Kindern informierten sich über die vielfältigen Rehabilitierungsmöglichkeiten in Fördergruppen und Werkstätten dieser Einrichtung. Etwa 500 Arbeits- und Betreuungsplätze, die jeweils entsprechend der individuellen Bedürfnisse eingerichtet sind, bietet die Caritas hier für Behinderte. Dabei sind die weiteren ca. 100 Mitarbeiter stets bestrebt, Menschen mit Handicaps in ihrer Persönlichkeit sowie ihren Fähig- und Fertigkeiten voranzubringen, um ihre gesellschaftliche Integration zu fördern.

Am Tag der offenen Tür konnte nun in einem Rundgang durch die Einrichtung Einblick in die Arbeitswelt dieser Menschen genommen werden: In den einzelnen Bereichen der Metallverarbeitung, der Schreinerei, der Sanitärtechnikmontage und nicht zuletzt der Wäscherei zeigten sich die Besucher schwer beeindruckt von dem, was hier tagtäglich geleistet wird. Die Behinderten selbst präsentierten dabei die Ergebnisse ihrer Arbeit, und nicht nur das: sie warteten sogar mit einem Theaterstück „Die Osterfelder Rasselbande“ auf, das vom Publikum applaudierend gefeiert wurde – für die Menschen mit Behinderung von enormer Bedeutung, steigert die positive Resonanz, aber auch deren realitätsnahe Arbeit, schließlich ihr Selbstwertgefühl, was von besonderer Wichtigkeit ist.

In Zukunft können diese Aufgaben noch intensiviert werden, wie der Geschäftsführer des Caritas Behindertenwerks, Ralf Breuer, informierte. So wird das ehemalige Arbeitsgericht, das in der Nordstraße in Naumburg ansässig war, künftig ein Förderzentrum für Schwerst- und Mehrfachbehinderte bilden, wodurch die Werkstattkapazitäten erhöht werden können. Zudem wird momentan der ehemalige Osterfelder Diska-Markt in der Naumburger Straße für etwa 1 Million Euro zu einem weiteren Werkstattbereich umgebaut, der ca. 50 Arbeitsplätze zur Verfügung stellen soll. Seit Mitte März ist die Caritas Eigentümerin des Gebäudes, in dem ab September Verpackungen und Schachteln für Pralinen und andere Süßwaren der Schokoladenfabrik „Rotstern“ angefertigt werden sollen. Ferner entsteht hier eine Versandabteilung, die die Schokolade dann europaweit an Einzelhandelsgeschäfte und kleinere Supermarktketten ausliefern wird.

Seit einigen Jahren schon sind die Caritas-Einrichtung und der Thüringer Schokoladenproduzent gut zusammenarbeitende Partner: Tausende Pralinenkästen wurden bereits in Osterfeld gefüllt. Zurzeit steht das Abpacken einer besonderen Saisonware an – zahlreiche Zuckertüten sollen nämlich pünktlich zum nahenden Schulbeginn Kinderaugen zum Leuchten bringen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.