Anzeige

Beringungsaktion bei den Steinkäuzen abgeschlossen

Ortenberg: Nabu Ortenberg "Haus an den Salzwiesen" | Hoch hinaus und vor allem keine Höhenangst. Das war die Voraussetzung für die Beringungsaktion der Steinkauze.

Unterstützt wurden wir bei der Aktion durch Udo Seum vom NABU Bingenheim. In der Bruthöhle befanden sich nebst Muttervogel auch zwei junge Steinkäuze. Routiniert und so stressfrei wie möglich wurde von Udo ein Kauz nach dem Anderen aus der Bruthöhle geholt und beringt und vorsichtig wieder zurück gesetzt. Bei der gesamten Prozedur blieben die Vögel erstaunlich ruhig.

Bildlich festgehalten wurde alles vom Naturfilmer Rudolf Dietrich, der extra zu dieser Aktion aus dem Vogelsberg angereist war. Er hatte schon am 22.5. bei der filmischen Jagd auf die Laubfrösche sein Interesse an der Beringung angemeldet. Alle Bilder wurden von unserer Hoffotografin Katja Klier-Heil geschossen und zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt.

Wissenswertes über den Steinkauz gab es dann auch noch von Udo Seum:
Junge Steinkäuze werden anfangs größtenteils mit Insekten gefüttert. Die insgesamt geringe Anzahl an Jungtieren läßt auf den deutlichen Rückgang an Insekten schließen. Erst wenn die jungen Käuze älter sind werden auch Mäuse verfüttert.

Wie gut also ein Steinkauzjahr ist hängt somit immer davon ab, ob es genügend Insekten und Mäuse gibt.

Bewußt wurde der Ort des Geschehens nicht genannt. Denn bei zu häufiger Störung verlassen die Vögel ihr Brutgebiet. Wir möchten so verhindern, dass nicht ständig "Vogelinteressierte nur mal schauen wollen" und dadurch die Brut gefährden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.