Anzeige

Rössinger Hexen gewinnen Bürgermeisterschaft!

Die Ortsbürgermeisterin und "Oberhexe" Carlota (Tita) Freifrau von Rössing mit Olivia Powell und Crazy Olli bei der Preisübergabe.
RÖSSING. „Macht die Walpurgisnacht zum Walpurgistag! Verwandelt Euer Gemeindehaus in ein Hexenhaus und lasst davor 100 Hexen auf fliegenden Besen um einen selbstge-
bauten Blocksberg tanzen“. So lautete die Aufgabe von Hit-Radio Antenne für die „Bürgermeisterschaft“, um die sich Rössing beworben hatte.

Ortsbürgermeisterin Carlota (Tita) Freifrau von Rössing bat bereits für 8.00 Uhr zur Planungssitzung in den Schulungs-
raum der Feuerwehr – und dieser platzte aus allen Nähten! Dutzende Rössinger waren dem Aufruf gefolgt, um sich zu informieren und mit anzupacken. In kürzester Zeit wurden Arbeitsgruppen gebildet und die Aufgaben koordiniert.

Knapp zwei Stunden später verwandelten Dutzende von Helferinnen und Helfern den Platz vor dem Dorfgemein-
schaftshaus mit Zugmaschinen, Hebebühnen, Tarnnetzen und Nebelmaschinen in einen Hexentanzplatz. Ein Hildesheimer Baumarkt hatte 101 Besen für die Hexen und Bastelmaterial zur Verfügung gestellt. So wurde aus dem eher biederen Haus ein Knusperhäuschen mit Lebkuchen, Spinnen, Hexen und anderem Getier.

Am 1. Mai waren um 8.00 Uhr bereits wieder alle bei der Arbeit um kümmerten sich um die Details. Die Hit-Radio Antenne-Moderatoren Olivia Powell und Crazy Olli sorgten auf dem Show-Truck für gute Stimmung und informierten ganz Niedersachsen mit Live-Einblendungen über den Stand der Dinge in Rössing.

Und dann rückten die Hexen an. 100 waren gefordert – fast 200 waren es dann. Zusammen mit hunderten von Besuchern verwandelten sie die (gesperrte) Kirchstraße in eine Partymeile. Ein Trampolin des Sportvereins sorgte dafür, dass die Hexen auch wirklich um den „Blocksberg“ flogen. „Ihr seid hier ein echt verrückter Haufen“ stelle Olivia Powell fest und beantragte gleich die Einbürgerung.

„Rössing hat die Aufgabe der Hit-Radio Antenne Niedersachsen Bürgermeisterschaft mit Bravour bestanden“! Der Jubel kannte keine Grenzen – und das Dorf ist um einiges reicher: 3.000,-- € von Hit-Radio Antenne und 3.500,-- € von privaten Spendern. Und da einige Hexen in der Walpurgisnacht in den Nachbarort Barnten geflogen waren und den Maibaum entführt hatten, ließ sich der Barntener Ortsrat nicht lumpen und löste den Maibaum wieder aus – auch dafür herzlichen Dank! Das Geld wird in die Neugestaltung des Spielplatzes vor dem Dorfgemeinschaftshaus investiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.