Anzeige

Sterne am Himmel des Ehrenamtes

Aus dem Landkreis Augsburg erhielt Ferdinand Pfützner vom Sportverein Nordendorf (2. von links) eine Urkunde und Uhr vom DFB. Links Alexander Dauner, Ehrenamtsbeauftragte des SV Nordendorf, rechts Siegfried Gerlinger, der Ehrenamtsbeauftragte des Kreises Augsburg.
Nordendorf: SV Nordendorf | Das ehrenamtliche Engagement ist nur eine von vielen Möglichkeiten, persönliche Fähigkeiten und Erfahrungen für andere einzubringen. In Bayern ist die Bereitschaft, sich ehrenamtlich zu betätigen, besonders groß. Fast 3,8 Millionen Bürgerinnen und Bürger sind bereits freiwillig engagiert, das sind über ein Drittel der Bevölkerung über 14 Jahre.
Einen nicht unwesentlichen Anteil daran haben die 45 Vereinsmitarbeiter, die der Bayerische Fußball-Verband am 25.11.2012 zum schwäbischen Ehrenamtstag nach Kissing in die Paartalhalle eingeladen hatte, um ihnen dort den "Ehrenamts-Oscar" zu verleihen. Einer, der von dem Kreisehrenamtsbeauftragten Siegfried Gerlinger als Preisträger vorgestellt wurde, ist Ferdinand Pfützner vom SV Nordendorf. Als Dank für seine geleisteten Dienste erhielt er im Erlebachsaal eine Urkunde samt der vom Deutschen Fußball-Bund verliehenen "Ehrenamtsuhr".

An dem Ehrenamtstag wurde deutlich, welch breites Aufgabenspektrum das Ehrenamt bietet. Dabei ist es teilweise unfassbar, was sich Menschen tagtäglich alles einfallen lassen, um den Fußball durch ihr Engagement nach vorne zu bringen.
So ist es auch Pfützner, der über Jahrzehnte seine kostbaren Dienste und Zeit für andere Menschen gerne opfert. Nachdem er über 40 Jahre selbst aktiv spielte übernahm er 2005 mit Johann Fuchsberger die Betreuung der AH der SG Nordendorf-Ehingen. Dort steht der gelernte Bankkaufmann auch noch heute als Schriftführer, Kassenwart und „Mädchen für Alles“ zur Verfügung. Durch die unermüdliche Arbeit der Beiden konnte diese Jahr zur Krönung erneut der Hüttenhofer-Pokal gewonnen werden.

Pfützner engagiert sich auch sehr für die Belange der örtlichen Gemeinde und des sozialen Bereiches. 2006 gründete er den Arbeitskreis der Ugandahilfe. Dieser hat es sich zum Ziel gemacht, Waisenkinder zu unterstützen und mit Spenden den Bau einer kleinen Krankenstation und Wasserbrunnen in Zusammenarbeit mit Pfarrer Denis Lwegaba zu ermöglichen. Dabei organisierte er u.a. sportliche Aktivitäten für die Jugend (z.B. Fußballturniere, Spiele ohne Grenzen) und ein Benefizspiel der AH gegen die Traditionsmannschaft des FC Augsburg mit. Als Highlight rief er vor sechs Jahren den „Eine-Welt-Lauf“ in Nordendorf ins Leben. Da jeder zurückgelegte Kilometer bares Geld einbrachte, konnten er und sein Team bereits beträchtliche Geldsummen nach Uganda spenden.

In der Verwaltungsgemeinde Nordendorf ist er seit 34 Jahre Vorstand der Interessengemeinschaft „Partnerschaft mit Frankreich“. Dabei ist er ein wichtiges Bindeglied zwischen Nordendorf und Biesles und u.a. für den Austausch und regelmäßige Treffen zuständig.

Weiterhin steht er seit fast 30 Jahren als Organisator für den kulturellen Austausch des Männergesangsvereines Nordendorf zur Verfügung. Dabei plant und führt er Ausflüge und Konzerte, z.B. nach Vigonza bei Padua (Italien) zum „Coro Serenissima“ durch.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin meitinger | Erschienen am 02.02.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.