Anzeige

64 094 neu im Bestand des Bayerischen Eisenbahnmuseums

Nördlingen: Bayerisches Eisenbahnmuseum | (HGr) Im Bahnbetriebswerk (Bw) Nördlingen wurde ab 1932 das Betriebsbild von Dampfloks der Baureihe 64 mit geprägt. Die Maschinen wurden von Nördlingen aus auf den Strecken nach Donauwörth, Dombühl und Pleinfeld, später auch nach Wemding und von der Bw-Außenstelle Donauwörth nach Ingolstadt und Neuoffingen/Ulm eingesetzt. Insgesamt waren bis 1966 24 Dampflokomotiven der Baureihe 64 von Nördlingen aus im Einsatz. 64 094 hatte es übrigens schon einmal nach Nördlingen verschlagen: Am Wochenende 15./16. Oktober 1971 war die Lok zum Jubiläum des Modelleisenbahnclub Nördlingen nach Nördlingen ausgeliehen und befuhr dabei als letzte 64er die Nebenbahn nach Wemding.

Am 26. April 1928 wurde die 64 094 von der Lokfabrik Maschinenbau-Anstalt Humboldt in Köln-Kalk mit der Fabriknummer 1821 an die DRG geliefert, am 4. Mai 1928 abgenommen und dem Bahnbetriebswerk Bergheim zugeteilt. In der Folgezeit war sie in Düren, Bergheim, Gemünden, Nürnberg Hbf, Komotau, Nürnberg Hbf, Augsburg, Neu-Ulm, Ulm und Tübingen beheimatet. Am 8. November 1972 wurde die 64 094 bei der DB ausgemustert.

Die 64 094 wurde am 15. März 1973 zusammen mit der Dampflokomotive 86 348 auf dem großen Parkplatz des Einkaufszentrums "Breuningerland" in Tamm bei Ludwigsburg als Denkmallok aufgestellt. 1999 wurde die Lok in die Obhut der Gesellschaft zur Erhaltung von Schienenfahrzeugen (GES) übergeben und im Vereinsgelände in Kornwestheim abgestellt. Im Herbst 2005 erhielt die Lok einen konservierenden Neulack. Im April 2018 hat das BEM den Zuschlag für den Erwerb der Lokomotive erhalten.

Mit der Tenderlokomotive 64 094 und 64 520 befinden sich nun 2 Lokomotiven dieses Loktyps im Museumsbetriebswerk Nördlingen. Die neuerworbene 64 094 wird erst einmal äußerlich aufgearbeitet und dann im Bayerischen Eisenbahnmuseum Nördlingen mit einer passenden Zuggarnitur ab dem 50jährigen Jubiläum (30. Mai – 2. Juni 2019) ausgestellt. Bis dahin soll auch die Schwesterlokomotive, die 64 520, die derzeit im Dampflokwerk Meiningen betriebsfähig aufgearbeitet wird, nach Nördlingen zurückkehren. Die beiden Lokomotiven der Baureihe 64 werden dann an die Einsätze dieser Maschinen auf den von Nördlingen ausgehenden Bahnstrecken erinnern.

Am Drei-Königs-Tag im Januar 2019 wird die Lok im Rahmen der Veranstaltung „Eisenbahn für Groß und Klein am Drei-Königs-Tag“ erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Eisenbahnmuseum ist an diesem Tag von 10 – 17 Uhr geöffnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.