Anzeige

Weltpremiere in Paris: Was taugt der neue Toyota Auris?

Der VW Golf bekommt erneut Konkurrenz aus Japan: Auf dem Autosalon in Paris stellt Toyota den neuen Auris vor. Was unterscheidet das Nachfolgermodell vom aktuellen Auris?

Toyota hat den europäischen Automarkt schon lange erschlossen, doch nicht in jeder Klasse. Das Kompaktklassemodell Auris soll dem VW Golf, Opel Astra, Seat Leon und Ford Focus mit neuem Design stärkere Konkurrenz machen. Die Höhe des neuen Modells wurde um 55 Millimeter reduziert, um das Handling zu verbessern und dem Auto einen sportlicheren Look zu verpassen. In der Länge ist es um 30 Millimeter auf 4,28 Meter gewachsen. Der Kofferraum fasst 360 Liter und soll mehr Platz bieten.

Mehr Platz und Komfort in neuem Design

Auto
Bild: Timo Kern/pixelio.de
Die zweite Generation der kompakten Limousine hat das neue Markengesicht von Toyota mit einem trapezförmigen Kühlergrill und den neu designten Scheinwerfern mit dem serienmäßigen LED-Tagfahrlicht.
Auffallend ist das fast senkrechte Armaturenbrett mit in dunklem Chrom eingefassten Bedienelementen. Für Fahrer und Beifahrer soll der Auris laut motorline.cc komfortabler gestaltet worden sein.

Toyota Auris auch mit Hybrid-Motor

Schon der Vorgänger war als Hybrid-Fahrzeug zu haben. Der neue Auris soll an den Erfolg anknüpfen und sich hinter dem Toyota Prius weiterhin als zweiterfolgreichstes Auto mit Hybrid-Antrieb halten. Die zweite Generation verfügt über das Hybrid Synergy Drive System, das Dynamik und Effizienz verbessern soll. Der neue Auris ist nach wie vor mit einem 1,4-Liter- oder 2,0-Liter-Hubraum Dieselmotor sowie einem 1,33-Liter- oder 1,6-Liter-Hubraum Benzinmotor zu haben. Wie der Toyota Avensis wird die kompakte Limousine im britischen Werk Burnaston hergestellt. Im Automobilsalon in Paris werden Details zu Motorleistung, Preis und Markteinführung erwartet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.