Anzeige

Harald Glööckler als Juror von GNTM 2013?

Der schillernde Modeprinz Harald Glööckler hat mit seiner eigenen Show und als Jury-Mitglied von „Let’s Dance“ viele Fans gewonnen. Nun könnte niemand anderer als Glööckler in der Jury von „Germany’s Next Topmpdel“ neben Heidi Klum sitzen. Während spekuliert wird, ob der Modedesigner ein geeignetes Jury-Mitglied wäre, äußert sich Glööckler selbst zu den Gerüchten.

Alle lieben Glööckler
In seiner eigenen Personality-Doku „Glööckler, Glanz und Gloria“ flimmert Harald Glööckler aktuell über die deutschen Bildschirme. Ein Fernsehteam begleitet ihn sowohl zu Mode-Aufträgen, wie auch in die eigenen vier Wände, um das Leben mit seinem Mann Dieter Schroth zu beleuchten. Die Quoten seiner Sendung sind gut, das Medien-Interesse ist groß. Seit seiner Jury-Tätigkeit bei der TV-Castingshow „Let’s Dance“ hat die Faszination an Glööckler nicht abgenommen – eher das Gegenteil ist der Fall.

Die Menschen sind neugierig auf den funkelnden Modeprinzen. Offen und ohne Scham spricht er über seine Schönheitsoperationen und sagt direkt, was ihm nicht passt. Eine Taktik, die auch schon bei Daniela Katzenberger punktete. Glööckler steht deswegen nicht nur für ausgefallene Auftritte, sondern vor allem für eines: Quoten. Gerüchten zufolge, soll Heidi Klum jetzt auch auf den Modedesigner setzen.

Siebte Staffel GNTM mit schlechten Quoten
Bei der Betrachtung der Quoten der letzten GNTM-Staffel ist sicherlich nicht nur Model-Mama Heidi Klum bewusst geworden, dass etwas geändert werden muss. Mit den rückläufigen Quoten in Staffel 7 wird deutlich, dass das Interesse der Zuschauer deutlich zurückgegangen ist. Was einst neu und spektakulär war, bietet nichts neues mehr. Die eigentliche Suche nach einem deutschen Topmodel scheint immer mehr in den Hintergrund gerückt zu sein. Zickenkriege unter den Mädchen und deren Dramen nehmen immer mehr an Sendezeit ein. Um die achte Staffel von Germany's Next Topmodel wieder zu einem erfolgreichen Fernsehformat zu machen, braucht Klum ein neues Ass im Ärmel.

Ein neues Gesicht unter den Juroren?
Diese Rolle soll, laut ok-magazin.de der ausgefallene Modedesigner Harald Glööckler übernehmen. "Ich wurde von Heidi Klums Vater angerufen“, sagte er im Interview und heizt damit die Gerüchteküche an. Als Jury-Mitglied würde er wohl entweder Thomas Rath oder Thomas Hayo neben der Model-Mama ersetzen. Ein neues Gesicht unter den Juroren - es wäre nicht das erste Mal, dass Heidi Klum auf diesem Weg versucht, Zuschauer zu gewinnen. Abwechslung und Unterhaltung würde Glööckler sicherlich mit zu GNTM bringen. Bereits in der Castingshow „Let’s Dance“ sorgte er mit seiner unverblümten Art für Lacher und Schlagzeilen.

Ob der Mann, der 2011 für den Discounter Lidl eine Schmuckkollektion entwarf, aufgrund seiner Qualifikationen in der Modebranche für Klum interessant ist, bleibt hingegen eher fraglich. Der internationale und auch nationale Erfolg scheint sich bei Glööcklers Mode noch nicht eingestellt zu haben. Bisher verkaufte er seine Kollektionen hauptsächlich über den Versandhändler bonprix oder den Teleshopping-Sender HSE24. Im Jahr 2011 stieg er bei letzterem aufgrund eines Vertrags mit QVC aus.

Glööckler äußert sich zu den Jury-Gerüchten
Die Nachricht, dass Glööckler Teil der GNTM-Jury werden könnte, verbreitet sich schnell. Jetzt meldete sich der Modedesigner selbst, um die Spekulationen aus der Welt zu schaffen.
Gegenüber klatsch-tratsch.de sagte er: “Das ist so nicht ganz richtig. Die Anfrage von Heidi Klums Vater erreichte mich schon vor über zwei Jahren.“ Nach seiner Zeit bei „Let’s Dance“ hätte er das „Kapitel als Jury-Mitglied vorerst abgeschlossen“, verkündete der Modedesigner. Offensichtlich wolle er sich wieder mehr auf die eigene Arbeit konzentrieren und Kollektionen entwerfen.



Wäre der extravagante Glööckler für euch ein Grund, um bei „Germany’s Next Topmodel“ 2013 einzuschalten?
0
1 Kommentar
zivilist
zivilist | 25.08.2012 | 13:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.