Anzeige

Got to Dance: Palina Rojinski kämpft mit Tränen

Bei Got to Dance kömpfte Jurorin Palina Rojinski mit den Tränen! (Foto: facebook/PalinaRojinski.official)

Bei Got to Dance treten überraschend talentierte Tänzer auf, die die Jury sogar zu Tränen rühren! In den letzten Episoden war es vor allem Nikeata Thompson, die vor Begeisterung weinte. Doch im zweiten Halbfinale war es plötzlich Palina Rojinski, die mit den Tränen kämpfte. Wie kam es bei Got to Dance zu diesem Gefühlsausbruch?

Auch beim zweiten Halbfinale von Got to Dance hatte die Jury wieder die schwierige Aufgabe, aus 20 Kandidaten die besten neun Acts zu ermitteln. Psychologische Unterstützung erhielt Juror Nick Howard dabei aus dem Publikum. Sein Take That-Kollege Gary Barlow war nämlich angereist, um ihn bei der Arbeit zu besuchen. Das freute zwar auch ziemlich viele weibliche Zuschauer, doch er war nicht der Grund dafür, dass Palina mit den Tränen kämpfte. Der Grund dafür waren zwei besonders junge Talente bei Got to Dance!

Wer tanzte sich ins Finale?

Nicht nur beim Got to Dance-Publikum spielen die Gefühle verrückt, wenn die verschiedenen Tänzer ihr Können beweisen. Im zweiten Halbfinale traten die zwei talentierten Jungs Vadim, 13 Jahre, und Justen Beer, 12 Jahre, gegeneinander an. Da verschlug es selbst Palina Rojinski die Sprache, die laut intouch.de sogar mit den Tränen kämpfen musste. Als sie das Urteil verkündet und damit Justen Beer nach Hause schickt, kann sie dem jungen Talent gar nicht in die Augen schauen. Doch auch die Zuschauer waren begeistert von Vadim, der am Ende des Got to Dance-Halbfinales zu den sechs Finalisten des Abends gehörte.

Got to Dance 2013: Alle Infos zur Tanz-Sensation des Jahres auf ProSieben und Sat1!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.