Anzeige

Zeitreise beim 33. Neustadt-Treffen

Schmitt's historischer Hof
Neustadt (Hessen): Bürgerpark Neustadt | Wie sah es damals aus? Wer einen Blick in die Vergangenheit werfen wollte, hatte dazu beim 33. Neustadt-Treffen in Neustadt im Landkreis-Marburg-Biedenkopf reichlich Gelegenheit.
Eine in Neustadt regelmäßig angebotene Zeitreise erlaubt der Junker-Hansen-Turm. In dem historischen Gebäude gibt es neben alten Grabsteinen und einem mit einem Gefangenen belegten Verlies viele Informationstafeln die über die Geschichte Neustadts von der Früh- bis in die heutige Zeit.
Wer sich in der Altstadt genau umschaute, konnte dort ein Biedermeiercafe finden. Aber auch bei den Neustädter Modellbahnfreunden gab es historisches Material: Verschiedene Fotos zeigten, wie es vor vielen Jahrzehnten an der Main-Weser-Bahn aussah, und an einer Streckenkarte aus dem Jahre 1939 konnte man gut sehen, dass es damals viel mehr Bahnstrecken in Hessen gab als heute vorhanden sind.
Im Park hatten verschiedene Freunde des Mittelalters ihre Zelte aufgeschlagen. Zu passender Zeit konnte man verschiedene unterhaltsame Vorführungen sehen wie verschiedene Kampfszenen, bei denen sich ein Franke und ein Sarazene schlugen, die Verurteilung Pestkranker zum Tode und eine Feuerschau, bei der Feuerspucker riesige Flammen gegen den Himmel bliesen und die Zuschauer die Flammen nicht nur sahen, sondern auch ihre Hitze spürten. Ein Stück weiter konnte man an Schmitt's historischem Hof sehen, wie diejenigen lebten, die ihr Glück in Amerika gesucht und sich fort niedergelassen hatten.
Darüber hinaus konnte man sich noch Ausstellungen zu traditioneller Handwerkskunst und verschiedene Folkloredarbietungen beim Neustadt-Treffen.

Bilder von Sören-Helge und Leif-Erik Zaschke
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.