Anzeige

"Lehman Brothers" – Drama von Stefano Massini, Italiens neuem Goethe

Wann? 24.11.2018 20:00 Uhr

Wo? Stadthalle, Haupstraße 28, 86356 Neusäß DEauf Karte anzeigen
(Foto: Alvise Predieri)
Neusäß: Stadthalle | Das Abo-E startet mit dem a.gon-Theater, das uns schon mit grandioser Ensemblearbeit in der „Deutschstunde“ und „Ohne Gesicht“ begeisterte.

2013 gelingt dem jungen Autor, Altphilologen und Theaterleiter in Milano, Stefano Massini mit einem hochaktuellen Thema der Durchbruch. Seine fesselnde Saga um Aufstieg und Fall der Lehman Brothers erobert renommierte Bühnen wie Preise und macht ihn zum neuen Goethe Italiens.

Vor 150 Jahren verließen drei Brüder Franken und schafften es in den USA vom Tuchhandel über die eigene Bank bis an die Spitze der Wall Street. Mit halsbrecherischen Investmentbanking-Geschäften brachte die Dynastie, besessen von ungezügelter Geldgier, das ganze System 2008 zum Einsturz. Die Insolvenz der Lehman Brothers erschütterte als größter US-Crash weltweit die Finanzmärkte. Lehman wird zum Synonym für skrupellosen Kapitalismus. Der American Dream mit fränkischen Wurzeln endet im globalen Albtraum. Den Stoff bringt der Autor statt dozierend oder klassenkämpferisch mit subtilem Humor, Tempo und Hochspannung auf die Bühne in Gestalt von Personen aus Fleisch und Blut – wie geschaffen für das a.gon-Ensemble.

Die Kritik schwärmt: „Das Stück wird nicht nur in Italien Karriere machen“ (SZ). „Großartig von einem jungen Autor erzählt“ (Le Monde), „Eine berauschende Symphonie in packender Poesie… intelligent, witzig, subtil, raffiniert … ein fulminantes Theaterereignis“. „Eine grandiose Premiere“. „So klug und unterhaltend kann Bühnenkunst sein“. „Ein brisanter Stoff als unterhaltsames Schauspiel
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 03.11.2018
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.