Anzeige

Start in die Mitte

 

Münsinger Judoka nach Unentschieden auf Rang drei

Münsing – Die Judo Bezirksligasaison 2018 begann für die Blue Hornets mit einem Heimkampf. Zu Gast in Münsing war die KG Bad Aibling-Grafing. Unter den vielen Zuschauern befand sich auch Johann Lenz, Bronzemedaillengewinner der Europameisterschaften der Altersklasse U18 von 2017, welcher seinen Heimatverein Münsing lautstark unterstützte. Nach einem offenen Schlagabtausch stand es am Ende leistungsgerecht 10:10 unentschieden.
Den Start für die blau gelben machte Matthias Pötzl im Halbschwergewicht bis 90 Kilo. Dass ihn sein Gegner Ferdinand Larasser mit einem Kopfgriff abzubeugen versuchte, ließ sich Pötzl nicht lang gefallen und siegte im Bodenkampf durch einen sicheren Haltegriff. Damit holte er überraschend und sehr zur Freude des Teams den psychologisch wichtigen ersten Punkt. Die Kampfgemeinschaft konnte den Punktestand darauf vorrübergehend drehen, als Kapitän Leo Wank in einen sauberen Wurf seines Kontrahenten Nico Blank geriet und Andreas Schaubmar trotz eines starken Auftritts den Kürzeren gegen Matthias Jaud zog. Martin Seika holte den nächsten Punkt durch eine Lücke in der gegnerischen Aufstellung wieder für die Gastgeber. Andi Bauhofer lag nach einer schönen Technik seines Gegners Valentin Larasser früh zurück und verlor dann vorzeitig durch Aufgabe wegen eines Würgers. Den nächsten Punkt für Münsing sicherte Peter Will im Mittelgewicht gegen Alexey Pyatikop. Durch das von den Hornissen unbesetzte Leichtgewicht zogen die Gäste nun mit zwei Zählern davon. Doch Andreas Nett und Wolfgang Brand glichen noch vor der Pause wieder mit Siegen gegen Eduard von Briesen und Tamani Bauer aus.
Durch den kleinen aber feinen Kader seiner Mannschaft konnte der Münsinger Coach Andi Bruderhofer keine großen taktischen Kniffe anwenden. Mit minimalen Änderungen ging es daher in die zweite Hälfte. Auch nun konnte Pötzl wieder den ersten Punkt für die Blue Hornets sichern, diesmal mit einem Sieg gegen den geschobenen Pyatikop. Damit sicherte er sich den Titel Kämpfer des Tages. Andreas Schaubmar kassierte in seinem Kampf danach zwei mittlere Wertungen und gab den Vorsprung wieder ab. Leo Wank trat durch eine Gewichtsklassenänderung erneut gegen Nico Blank an, diesmal konnte er den Kampf mit einem seinerseits sauberen Wurf souverän für sich entscheiden. Der Ippon des Tages folgte direkt darauf, als Seika, Jaud nach nur neun Sekunden einwandfrei zu Boden brachte. Andreas Bauhofer hatte nun die Lücke der Gegner und gewann mit einem Freilos. Der auf 81 Kilo geschobenen Leichtgewichtler Michael Widani konnte gegen Valentin Larasser nicht stechen, er flog auf einen Innenschenkelwurf. Und auch im zweiten Durchgang gingen beide Leichtgewichtspunkte wieder an die Gäste. Erst Andreas Nett konnte mit zwei Waza-ari Wertungen wieder punkten, Wolfgang Brand ließ sich im entscheidenden, letzten Kampf von von Briesen auskontern.
Damit stand das Endergebnis von 10:10 (100:100) fest. Durch die Siege der KG Kösch-Ing gegen Germering und dem ESV Ingolstadt gegen Freising besetzen die Münsinger nun gemeinsam mit Aibling-Grafing den mittleren dritten Tabellenplatz. Die nächste Gelegenheit zu Punkten bietet sich schon am 3. März. Dann sind die Blue Hornets beim JC Freising zu Gast.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.