Anzeige

Ein Punkt für Münsings Männer zum Saisonabschluss

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Unentschieden hart erkämpft/ Blue Hornets erzielen Unentschieden gegen Kösch-Ing

Am vergangen Samstag traten Münsings Judo-Männer „Blue Hornets“ in der Bezirksliga gegen die KG Kösch-Ing an mit dem Ziel, im letzten Kampf der Saison ihrem Heimpublikum eine gute Show abzuliefern und einen Sieg zu holen.
Gleich zu Beginn bei der Aufstellung zeigte sich jedoch ein anderes Bild: die Blue Hornet waren mit nur 7 Kämpfern ihren Gegner zahlenmäßig deutlich unterlegen und mussten in ihrer Aufstellung 3 Positionen unbesetzt lassen, da Kämpfer kurzfristig ausgefallen waren. Coach Anders schwörte seine Mannschaft jedoch darauf ein, mit voller Motivation in die Begegnungen zu gehen, denn schließlich zähle die Qualität jedes Einzelnen. Und die Münsinger legten gut los: Die aus höheren Ligen erfahrenen Judoka Andreas Will und Wolfgang holten bis 73 kg routiniert ihre Punkte. Bis 81 kg zeigte anschließend Peter Will den Zuschauern einen perfekten „Harai-Goshi“ und Andreas Bauhofer legte in einem taktisch schön geführten Duell zum 4:0 nach. Der nur 73 kg schwere Michi Widani konnte dann jedoch gegen den deutlich schwereren Bundesligakämpfer Rene Walter nichts ausrichten und musste ebenso wie Viktor Zeeb seinen Punkt abgeben. Im Schwergewicht arbeitete sich Martin Seika dann noch zum 5:5 Zwischenstand vor – in Runde 2 war somit noch alles möglich.
Auch hier punkteten wieder Andreas Will und Wolfgang Brand -73 kg mit starken Techniken und Peter Will folgte deren Beispiel mit einer Bodentechnik, die seinen Gegner abklopfen lies. Nach kurzen Startschwierigkeiten legte darauf Andi Bauhofer den Köschinger mit Seoi-Nage auf die Matte. Der letzten Punkt für die Hornets ging nach einem spannenden Kampf -90 kg an Martin Seika. Fünf Punkte mussten an die Gäste aus Kösching zu einem Endstand von 10:10 abgegeben werden, davon jedoch drei wegen nicht besetzter Gewichtsklassen .
Coach Anders war aber durchaus zufrieden mit seiner Mannschaft – diese hatte trotz deutlicher Unterzahl Teamgeist und Qualität bewiesen und ein Unentschieden erkämpft. Nun blickt die Mannschaft gespannt auf September, da dort wieder der beliebte Wiesn-Pokal ansteht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.