Anzeige

RB Leipzig zieht gegen Tottenham ins Viertelfinale der Champions League ein

RB Leipzig zog durch einen Sieg gegen die Tottenham Hotspurs in Viertelfinale der Champions League ein. (Foto: Bild von jorono auf Pixabay)

Nachdem sich RB Leipzig mit dem 1:0 Sieg im Hinspiel gegen die Tottenham Hotspur eine gute Ausgangsposition für das Weiterkommen in der Champions League geschaffen hatte, machte man nun mit einem klaren 3:0 in der zweiten Runde alles klar. Matchwinner war ganz Leipzigs Ersatzkapitän Marcel Sabitzer, der zwei der drei Tore zum Sieg beisteuerte.

Beim Rückspiel im Achtelfinale der Champions League zwischen RB Leipzig und den Tottenham Hotspurs, hatten die Sachsen klar den Vorteil. Mit einem Auswärtstor aus London im Gepäck und den heimischen Fans im Rücken, wollte man gegen das Team von Startrainer José Mourinho den Einzug ins Viertelfinale perfekt machen. Und bereits in der 10.Minute wurde der Weg in die Runde der Letzten Acht geebnet. Konrad Laimer spielte den Ball am rechten Strafraum Rand auf Timo Werner, der direkt den Abschluss suchte. Sein Schuss wurde jedoch von Tottenham Verteidiger Dier abgeblockt und landete im hohen Bogen wieder bei Werner. Er gab den Ball weiter an Sabitzer, der diesen nicht mal annahm und aus knapp 18 Metern direkt ins Tor schoss, an Hugo Lloris vorbei die Kugel noch mit den Fingerspitzen berührte.

RB Leipzig ohne Probleme gegen Tottenham

Wieder 10 Minuten später kam RB Leipzig erneut gefährlich vors Tor der Engländer. Laimer spielt aus dem Mittelfeld eine Flanke auf Angelino, der auf dem linken Flügel startete. Spursverteidiger Aurier hätte den Ball eigentlich klären müssen, doch sein Kopfball Abwehrversuch brachte den Ball nur noch besser in den Laufweg von Angelino, der eine kurze Flanke auf den ersten Pfosten brachte, wo ihn Sabitzer per Kopf im Lauf hinter die Linie drückt. Doppelpack Sabitzer, 2:0 für Leipzig und dass nach nicht einmal einem Viertel der Spielzeit. Tottenham hatte zu keinem Zeitpunkt eine Chance in diesem Spiel, sie waren den Leipziger ganz klar unterlegen. Kurz vor Ende setzte Emil Forsberg dann den Schlusspunkt der Partie. In Minute 87 brachte Angelino erneut eine Flanke in den Sechzehner und der Ball kam über Umwege vor die Füße Forsbergs, der trocken zum 3:0 Endstand einnetzte. Somit besiegt RB Leipzig den Vorjahres Finalisten und steht erstmals im Viertelfinale der Champions League.

1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
1.873
Rainer Bernhard aus Seelze | 12.03.2020 | 08:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.