Anzeige

DFB-Pokal: Berliner AK - 1860 München

Die Löwen haben seit drei Spielen nicht mehr gewonnen. Trotzdem will 1860 München heute Abend ab 19 Uhr gegen Regionalligist Berliner AK ins Achtelfinale einziehen. Die Berliner sind seit ihrem Erstrundenerfolg gegen den Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim in aller Munde.

1860 München holte aus den letzten drei Punktspielen nur ein Pünktchen und fiel in der Tabelle auf Platz sieben zurück. Dennoch ist ein Sieg heute Abend gegen den Berliner AK Pflicht. Allerdings dürfen die Spieler den Viertligisten nicht auf die leichte Schulter nehmen. Die Berliner würden nämlich allzu gerne wieder für einen Pokal-Coup sorgen wollen. Für die Münchner hat der Pokal einen hohen Stellenwert, zumal er finanziell ein schönes Plus bedeutet. Die Amateure aus Berlin haben durch ihr Weiterkommen gegen Hoffenheim sogar schon ihren Saisonetat gedeckt. Der Einzug ins Achtelfinale würde weitere 531.000 Euro Prämie plus die Zuschauer-Einnahmen aus der nächsten Runde bringen. In den letzten beiden Jahren schieden die Sechzger allerdings jeweils in der zweiten Runde aus. Diesmal soll es mit der nächsten Runde aber endlich wieder klappen.

Mögliche Aufstellungen: Timo Ochs im Tor

Im Tor der Löwen kommt es wie in der 1. Runde zu einem Wechsel: Gabor Kiraly wird pausieren und Timo Ochs den Vortritt lassen. Grzegorz Wojtkowiak trat die Reise ins die Hauptstadt nicht an. Für ihn wird erneut Christopher Schindler auf der rechten Seite verteidigen. Die Aufstellung könnte so aussehen: Timo Ochs – Christopher Schindler, Necat Aygün, Guillermo Vallori, Moritz Volz – Dominik Stahl, Kai Bülow – Moritz Stoppelkamp, Daniel Bierofka, Daniel Halfar - Benjamin Lauth.

Berlin tritt an mit: Dominik Kisiel – Patrick Häntschke, Rocco Teichmann, Justin Gerlach, Filip Krstic – Burak Altiparmak, Christian Siemund – Christopher Blazynski, Philip Malinowski, Kevin Kruschke – Metin Cakmak. Sollte Cakmak nicht rechtzeitig fit werden, steht Ali Avcioglu als Alternative bereit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.