Schwiegertochter gesucht: Rückblick auf das Finale

Gestern ging die Staffel „Schwiegertochter gesucht 2012“ zu Ende - mit den Kandidaten, die ihr Glück fanden. Die Moderatorin Vera Int-Veen besuchte im Finale aber auch noch Teilnehmer aus den vorangegangenen Staffeln, wie Kult-Kandidatin Beate oder Christian aus Berlin.

Bei dem Paar Ingo und Nadja wurde es im Finale noch einmal richtig romantisch. Zusammen mit seinen Eltern Lutz und Birgit machte sich der 21-Jährige auf den Weg ins Saarland zu seiner Verlobten. Denn auch die Eltern sollen sich untereinander kennenlernen. Natürlich hatte Ingo auch gleich ein riesiges Geschenk für sein kleines Häschen dabei, nämlich ein großes Häschen. „Damit du immer weißt, wie ich dich genannt hab“, erklärte er, wie es auf promiflash.de heißt. Ebenso waren die Zuschauer gespannt, ob sich die Eltern der beiden überhaupt vertragen. Beide hatten absolut nichts gegen die Liebe und so konnte auf die Verlobung von Ingo und Nadja angestoßen werden.

Weniger gut lief es bei Kandidat Christian, der 2011 bei „Schwiegertochter gesucht“ zu sehen war. Mit seinem „Mäuschen“ Joan hatte er letztes Jahr seine vermeintlich große Liebe gefunden und wollte sie sogar heiraten. Doch nun erzählte der Berliner, dass sie sich schon vor längerer Zeit trennten. Angeblich zog Joan sogar nach Berlin, allerdings in eine eigene Wohnung, ehe sie merkten, dass es zwischen ihnen einfach nicht passt und sich trennten. Nun möchte Christian lieber von einer Frau gefunden werden als selbst eine zu suchen, berichtet entertainment-news.de.

Ebenfalls konnte man im gestrigen Finale die 30-jährige Beate wiedersehen. Für sie ging es zum Friseur, um sich den Traum von langen Haaren zu erfüllen. Als sie jedoch erfuhr, dass ihre Haare zu kurz für eine Haarverlängerung sind, entschied sie sich für eine Echthaarperücke, wie der Seite
zeitgeistmagazin.com zu entnehmen ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.