Anzeige

Münster: Horrorunfall auf der B525

Die zerfetzten Teile von einem roten Opel Astra liegen Meter weit auseinander. Auf den Sitzen des abgerissenen Hecks finden die Feuerwehrmänner die Leiche eines jungen Mannes. Die Sitze sind blutverschmiert. Zwei weitere Männer liegen 15 Meter weit entfernt tot auf dem Feld.

Am Samstagabend um 23.19 Uhr kam es auf der B 525 bei Coesfeld zu einem Horrorunfall. Dieser Unfall lässt sich nur noch durch Zeugenaussagen rekonstruieren. Alle drei Insassen des Opel Astra sind tot. Die Männer waren gerade mal 19 und 21 Jahre jung. Der Fahrer soll 160 Stundenkilometer über die Straße gerast sein und riskante Überholmanöver durchgeführt haben sollen. Auch Bierfalschen sind auf dem Auto geflogen. In einer Rechtskurve kam der Wagen ins Schleudern und hebt durch eine Bodenwelle ab. Der Wagen flog auf 1,50 Meter gegen einen Baum. Durch die große Wucht des Aufpralls wurde der Opel in zwei Teile gerissen. Ein Polizeisprecher sagte gegenüber Bild.de: „Das Frontteil ist dabei vermutlich durch die Baumkrone geflogen und hat den Stamm abgetrennt. Es sah aus wie nach einem Bombenangriff.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.