Anzeige

Justin Bieber ist nominiert für den PETA-Preis

Justin Bieber hat sich wie viele andere Stars darum bemüht, dass die Anliegen der Organisation PETA, die sich gegen Gewalt gegen Tiere einsetzt, bekannt werden. Nun stehen die Libby-Awards an. Libby steht für „Liberation“, auf Deutscht „Befreiung“. Diese Preise werden von peta2 verliehen, die Jugendabteilung von PETA.

Justin was am Anfang dieses Jahres in einer Kampagne von PETA zu sehen. Und nun ist er in der Kategorie des tierfreundlichsten Pop- und Hip-Hop-Künstlers nominiert. Er tritt gegen Ke$ha an, die sich gegen das Abschlachten von Babyrobben eingesetzt hatte mit einer Kampagne. Auch „Glee“-Star Lea Michele setzte sich für misshandelte Pferde ein. Tokio Hotel hat die Chance sich den Preis für die tierfreundlichste Band zu holen, wenn sie sich gegen „The Ready Set“, „Hellogoodbye“ und „The Swellers“ durchsetzen können. peta2-Managerin Marta Holmberg sagte in einer Erklärung: „Unsere Nominierten haben alle hart gearbeitet, um das öffentliche Interesse auf verschiedene Tierschutzbelange zu lenken.“ Ermittelt werden die Gewinner von peta2 und den jungen Fans. Ende des Votings ist am 23. Dezember und am 17. Januar 2012 werden sie bekannt gegeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.