Anzeige

Heidi Klum als deutscher RuPaul? Kontoverse neue Drag-Show 

Das TV-Format “Queen of Drags” ist gerade in Planung. Es handelt sich hierbei um eine Casting-Show für aufstrebende Drag-Queens. Doch mit der Besetzung ist nicht jeder zufrieden.

Die US-Casting-Show “RuPaul’s Drag Race” soll nun ins deutsche TV adaptiert werden. Aufstrebende Drag-Queens, kämpfen in verschiedenen Schauspiel-, Sing- und Comedy- Challenges um die Krone. Ähnlich wie bei "Germanys Next Topmodel", nur, dass es sich hierbei um Männer in schönen Kleidern handelt. Mit diesem Gedanken wurde wohl auch Heidi Klum als Gastgeberin für die neue Show ausgesucht. Zusammen mit Designer und Sänger Bill Kaulitz und "Eurovision Song Contest"-Stimmwunder Conchita Wurst soll Heidi Klum die Jury besetzen. Doch nun werden einige Stimmen laut, die die Besetzung für falsch halten.

Heidi Klum ist nicht Drag genug

Die Besetzung von Heidi Klum für die Stelle von RuPaul, spaltet die Meinungen. Sollte eine Show, die unter anderem als Sprachrohr für die LGBTQ-Gemeinschaft steht, nicht auch von jemandem aus dieser Community moderiert werden? Auch die Promis sind geteilter Meinung. Einerseits hat Heidi Klum in ihren zahlreichen Casting-Shows gezeigt, dass sie eine gute Moderatorin ist und durch Heidi kann die Sendung von Anfang an einen großen Bekanntheitsgrad erreichen. Andererseits denken auch einige Stars, dass dies ein Job für eine Dragqueen, oder jedenfalls jemanden aus der Queer-Szene wäre, um mit Problemen und Vorurteilen aufzuräumen, die der/ die Moderator*in nachvollziehen kann. Doch immerhin steht dafür schon Conchita Wurst am Set und wird mit Sicherheit etwas zum Verständnis von Gender Identity und Co. beitragen können.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.