Anzeige

Breaking Dawn: Wäre Robert Pattinson auch im echten Leben gerne Vater?

Im ersten Teil von dem neuen „Twilight“ Teil „Breaking Dawn“ wird Robert Pattinson alias Edward sehr jung Vater. Könnte er sich vorstellen, auch im realen Leben bald ein Kind zu bekommen?

Robert Pattinson fühlt sich noch nicht bereit dazu, er hat noch keinerlei Erfahrung mit Kindern gesammelt und hat auch nicht die Möglichkeit dazu. Obwohl er im Film als sehr liebevoller Vater wahrgenommen wird, hatte Robert Pattinson eigentlich nur eines: Angst! Er hatte furchtbare Angst, dass das kleine Baby „zerbrechen“ könnte, er ihr irgendwie wehtun könnte oder Ähnliches. Er fühlt sich als Vater also absolut noch nicht geeignet. Für die Zukunft kann er sich auch nicht vorstellen seine Schauspielkarriere für ein Kind auf Eis legen zu müssen. Er denkt aber auch nicht, dass das unbedingt notwendig wäre. Er ist sich laut promipool.de sehr sicher, dass man das eine tun kann, ohne das andere sein zu lassen. Das Schauspielern ist sein Leben und es wäre nicht gut für ihn, wenn er seine Leidenschaft und damit einen wichtigen Bestandteil seines Lebens aufgeben würde. Doch das muss er ja auch noch gar nicht. Im echten Leben wird Robert Pattinson ja noch kein Vater und seine Freundin Kristen Stewart hat es mit Sicherheit auch nicht gerade eilig ein echtes Kind auf die Welt zu bringen. Wahrscheinlich hat ihr ihre schmerzhafte Geburt bei Twilight fürs erste gereicht!

Hier noch mehr News:
Breaking Dawn: Die Hochzeit fühlte sich für Kristen Stewart und Robert Pattinson richtig an!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.