Anzeige

Zu hoch gepokert - Mehr als 10 Pommes waren nicht drin

Vollmundig als "Titelverteidiger und Turnierfavorit" (T&T) angereist und mit 10 Portionen Pommes wieder abgereist - auf diese knappe Formel ließe sich die Teilnahme für T&T beim 16. Cölber Mitternachtsturnier auch herunterbrechen.
Tatsächlich aber lohnt es, einige mehr Worte über den Abend des 28. Juni zu verlieren.
Die Jungs von T&T nahmen nun bereits zum dritten Mal am Turnier teil, fest entschlossen, die Erfolgsgeschichte von zwei Titeln fortzuschreiben. Doch es kam alles ganz anders: bereits im Auftaktspiel zeigten die (noch nüchternen) Russstars den Gelegenheitskickern von T&T, wo der Frosch die Locken hat.
Im zweiten Spiel gelang gegen eine sympathische, aber fußballerisch limitierte Sparkassenauswahl (???) ein knapper 2:1-Erfolg, ehe das dritte Spiel gegen Schweizer Jungspunde zu einem echten Klassiker avancierte. Nach 10 Minuten auf Augenhöhe (1:1) entschlossen sich die Teams, denen beiden der Einzug ins Viertelfinale verwehrt geblieben war, ihr Spiel fortzusetzen - der bereits hereingebrochenen Dunkelheit zum Trotz. Es entwickelte sich ein dramatisches Spiel mit einem spektakulären Ausklang. Edeltechniker Bock setzte Waffe Longreave mit einer perfekt getimten Flanke mustergültig in Szene und dieser vollendete mit einem platzierten Volleyschuss zum finalen 6:5. Über dieses tolle Abschlussspiel geriet der bescheidene dritte Platz in der Vierergruppe zur Nebensache. Als Krönung verhalf die bloße Anwesenheit bei der Siegerehrung noch zu 10 Marken, die gegen reichlich Pommes eingetauscht wurden.
0
4 Kommentare
1.596
Sandra Weilacher aus Rauschenberg | 30.06.2008 | 13:04  
9.886
Herbert Vollmer aus Weimar | 30.06.2008 | 13:30  
547
L. K. aus Marburg | 30.06.2008 | 16:06  
312
Patrick Laabs aus Marburg | 30.06.2008 | 16:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.