Anzeige

Hockey: Herbe Niederlage macht Offenbach zum Tabellenführer

Herbe Schlappe 4-10 für Marburger Hockeyherren

Die erste Mannschaft des VfL Marburg empfing Offenbacher RV in eigener Halle als bis dahin ungeschlagener Tabellenführer. Beim Spitzenspiel boten die Marburg nur eine Halbzeit Paroli und fanden keine Mittel gegen die starken Gäste. Offenbach führt nach diesem Wochenende somit die Oberliga Hessen an.

Marburg startete mit viel Selbstvertrauen in das Spiel gegen den Offenbacher RV, nachdem die bisherige Saison eine makellose Bilanz von drei Siegen aufwies. Die stark aufspielenden Gäste verlangten dem VfL von Beginn alles ab und es entwickelte sich ein intensives und schnelles Spiel. Früh erspielte sich Offenbach Vorteile durch ein gutes Stellungsspiel und aggressives Pressing, auf das die Hausherren wenig Antworten parat hatten. Nach einer intensiven ersten Viertelstunde ging Offenbach verdient in Führung. Marburg antwortete mit Kampf und dem Ausgleich durch Kapitän Moritz Großer per Strafecke. Es folgten strittige Szenen, in denen dem VfL ein Eckentreffer aberkannt wurde und ein Siebenmeter-Strafstoß verwehrt wurde. Dieses blieb sichtlich an den Marburger haften und die erneute Offenbacher Führung fühlte sich für die Mannschaft von Trainer Malte Luther doppelt bitter an. Marburg gelang es nicht, in den Schlussminuten der ersten Halbzeit für Ruhe auf dem Platz zu sorgen und fiel zur Halbzeit noch auf 1:3 zurück.

Gegen die stark aufspielende Gastmannschaft schien die Marschroute für die zweite Halbzeit klar für Marburg. Doch der VfL konnte auch in der zweiten Spielhälfte seinen Ansprüchen nicht gerecht werden. Keimte beim zwischenzeitlichen 2:3 noch Hoffnung auf, sorgte Offenbach schon in der Mitte der zweiten Halbzeit für die Vorentscheidung indem der RV bis auf 6:2 davonzog. Der Anschlusstreffer zum 3:6 blieb ein weiterer kleiner Hoffnungsschimmer in einer insgesamt trostlosen Vorstellung des alten Tabellenführers. Offenbach wusste wieder zu antworten und stellte den alten Abstand wieder her. Yannick Schultz versuchte mit seinem Treffer zum 3:9, Ergebniskosmetik zu betreiben, Offenbach blieb aber bis zum Schluss druckvoll und markierte noch das 4:10.

Es bleibt damit weiter spannend in der Oberliga Hessen. Durch die erste Saisonniederlage des Wiesbadener THC gibt es nun keine Mannschaft mehr ohne Punktverlust. Spitzenreiter Offenbacher RV (10 Punkte) wird verfolgt drei Mannschaften mit neun Punkten: Dem VFL Marburg (+9 Tore), TEC Darmstadt II (+7 Tore) und dem WTHC (+3 Tore). Schon am Freitag folgt das nächste Spitzenspiel zwischen dem VfL Marburg und Wiesbaden. Anpfiff ist um 20.00 Uhr in der Marburger Kleinen Georg-Gassmann Halle.

Daniel Keil
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.