Anzeige

Hockey: 12:6 gegen Hanauer THC II - viel Licht, aber auch Schatten

Die ersten Herren des VfL Marburg bestritten auch ihr zweites Hallenspiel in der Oberligasaison erfolgreich. War die erste Halbzeit nach früher Führung lange ausgeglichen, so spielten in der zweiten Spielhälfte nur noch die Gäste aus Marburg.

Erneut musste das Team um Kapitän Moritz Großer auf Abwehrspieler Julian Kämper verzichten, trat sonst aber in Bestbesetzung an. Schnell schienen die Weichen auf Sieg gestellt nach Toren von Grosser und Döring, bei denen der Hanauer Torwart keine gute Figur machte. Die Gäste aus Marburg wägten sich aber zu früh in Sicherheit, kamen von ihrer Linie ab und fingen sich in der Folge drei Gegentore per Strafecke ein. Ein weiterer Treffer aus dem Spiel heraus brachte den VfL mit 2:4 in Rückstand. Marburg zeigte sich aber wenig besorgt und sich seiner spielerischen Qualitäten bewusst: Nach ein paar deftigen Worten des Teams drehte VfL Marburg das Spiel erneut innerhalb von nur sechs Minuten. Moritz Großer und Moritz Pilch schlossen schöne Kombinationen erfolgreich ab, Matthias Döring besorgte den Ausgleich. Wieder traf Pilch und brachte Marburg mit 6:5 in Führung. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit bewahrte VfL-Keeper Andreas Boettger sein Team vor dem erneuten Ausgleich, die Marburg-Defensive schaltete schnell, leitete einen Konter über Pilch ein, der nur durch eine Unsportlichkeit gestoppt werden konnte. Den fälligen Siebenmeter verwandelte Simon Morherr humorlos zur 7:5-Halbzeitführung. Nach Wiederanpfiff reagierten die Hanauer Gastgeber mit wütendem Pressing auf den Rückstand, was aber nicht den gewünschten Effekt brachte. Im Gegensatz zu der extrem defensiven Anfangsausrichtung bot der Hanauer Taktikwechsel den schnellen Offensivkombinationen der Marburger Gäste nun viel Platz. Großer war in der Folge gleich drei Mal erfolgreich, davon mit einer sehenswerten Strafecke, die er unhaltbar ins Toreck platzierte. Der zwischenzeitliche 8:6-Anschlusstreffer ließ den Hanauer THC am Ende nur kurz hoffen – es sollte die einzige gelungene Offensivaktion der Hausherren in der zweiten Halbzeit bleiben. Mit seinem zweiten Treffer sorgte Simon Morherr nach Vorarbeit von Yannick Schultz für die Vorentscheidung. Schultz selber sorgte mit einem Eckentreffer für den 12:6-Endstand.
VfL Marburg führt nach zweiten Siegen aus zwei Spielen die Oberliga Hessen mit dem besten Torverhältnis an. Am kommenden Samstag erwartet die Mannschaft von Trainer Malte Luther aber eine schwierige Aufgabe mit dem Auswärtsspiel gegen TEC Darmstadt II (ebenfalls 6 Punkte)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.