Anzeige

Gutes Niveau, besseres Ende – VfL Herren besiegen TEC Darmstadt

Gutes Niveau, besseres Ende – VfL Herren besiegen TEC Darmstadt II 8:4
Beim dritten Spieltag der Oberliga Hessen gastierte das Herrenteam vom VfL Marburg beim direkten Verfolger TEC Darmstadt II. In einem Spiel, das bis zuletzt ausgeglichen schien, konnte Marburg am Ende den ersten wichtigen Konkurrenzkampf in dieser Saison für sich entscheiden.
Wie erwartet stellten die Darmstädter mit athletischer Stärke und taktischer Disziplin die Gäste vor eine schwere Aufgabe. Marburg wusste sich zunächst nicht gegen das Pressing der Gastgeber zur Wehr zu setzen, zu statisch gestalteten sie ihren Spielaufbau. Prädestinierend dafür war der schnelle Führungstreffer für Darmstadt nach einem aussichtslosen Passversuch eines Marburger Verteidigers. Marburgs Passspiel wurde jedoch zunehmend dynamischer und flexibler. Nur auf diese Weise konnten die gegnerische Raumdeckung überwunden und die freien Räume für die eigene Offensivkraft genutzt werden. So gelang bald der Ausgleich durch Julian Kämper und kurz vor Pausenpfiff das 2:1, als Moritz Großer ein geniales Anspiel aus der Verteidigung am Torwart vorbeilenkte. Die Favoritenrolle oder Überlegenheit in diesem Spiel war auch in der zweiten Halbzeit keiner der beiden Mannschaften zuzuschreiben. Vielmehr waren es die Darmstädter, die durch eine gute Einzelaktion das Remis wieder herstellten, das auch nach zwei erfolgreichen Strafecken auf beiden Seiten bestehen blieb. Die Torchancen und Kontermöglichkeiten häuften sich nun für beide Teams. Nicht zuletzt dank sehr guter Leistungen des Marburger Schlussmanns Armin Keim konnten einige Darmstädter Torversuche verhindert werden. Im Gegenzug verwertete zunächst Yannick Schulz ein Zuspiel eines Stürmerkollegen, dann trickste Großer förmlich den Ball zwischen den Beinen des Torhüters ins Tor. Nochmals konnten sich die Gastgeber aber zurück ins Spiel bringen und auf 5:4 verkürzen. Erst in der heißen Endphase der Begegnung, sechs Minuten vor Spielende, brachte Marburgs Simon Morherr sein Team in die bessere Ausgangsposition, indem er auf 6:4 erhöhte. Die Gastgeber sahen ihre letzte Chance in der Auswechslung ihres Torhüters zu Gunsten eines weiteren Feldspielers, die personelle Überlegenheit führte aber nicht zum erhofften Anschlusstreffer. Stattdessen hatten die in Führung liegenden Marburger mit den Kontern leichtes Spiel: Moritz Großer konnte seine Treffer vier und fünf noch problemlos in das leere Darmstädter Gehäuse platzieren. Mit dem VfL gewann am Ende das konsequentere und treffsichere Team, wenngleich das Endergebnis über das sehr ausgeglichene Leistungsniveau beider Mannschaften hinwegtäuschen mag.
Am Ende des dritten Spieltags bleibt der VfL Tabellenführer. Gegen den neuen zweitplatzierten Offenbacher RV folgt am kommenden Samstag (01.12., 14 Uhr, kleine GGHalle) ein weiteres richtungsweisendes Spiel um die Tabellenspitze der Oberliga.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.