Anzeige

BC Marburg empfängt am Samstag Osnabrück

Das Pharmaserv-Team empfängt am 9. November Osnabrück. Foto: Laackman/PSL
Marburg: Georg-Gaßmann-Halle |

Jetzt wird hier Charakter gebraucht

Damen-Basketball-Bundesliga:
BC Pharmaserv Marburg – Giro-Live Panthers Osnabrück
(Samstag, 9. November, 19 Uhr, Georg-Gaßmann-Halle).

Im Duell von Tabellennachbarn empfängt der BC Pharmaserv Marburg (Siebter, Bilanz 3:3) die Giro-Live Panthers Osnabrück (Sechster, 4:3). An ihren letzten Besuch in Marburg dürften die Osnabrückerinnen gute Erinnerungen haben. In der Saisonvorbereitung gewannen sie auf ihrem Weg zum Gewinn des Kaphingst Cups gegen das Pharmaserv-Team mit 67:66.

Überhaupt scheinen dem Aufsteiger knappe Spiele zu liegen: Fünf der sieben Ligaspiele endeten mit vier oder weniger Punkten Differenz. Drei davon gewann Osnabrück, jeweils mit drei Zählern Vorsprung: gegen Freiburg, in Göttingen und in Wasserburg. Lediglich in Keltern gab’s mit 20 ordenlich eins auf die Mütze.

Gegen den Vizemeister sah Marburg am vorigen Sonntag da schon besser aus, stand nach dem 85:88 aber ebenfalls ohne Punkte da. Dafür mit zwei – für Basketballverhältnisse – schwer Verletzten: Marie Bertholdt und Alex Kiss-Rusk.

Das gebeutelte Pharmaserv-Team trifft – nach zwei guten aber ertraglosen Spielen gegen die beiden Vorjahresfinalisten – nun auf einen Aufsteiger, der sich zu allem Überfluss auch noch in aufsteigender Form befindet: vier Siege aus den letzten fünf Spielen.

Zweistellig punkten bei den Panthers Brianna Rollerson (19 / 9 Rebounds) und Brittany Carter (14,4 / 2 Assists). Knapp dahinter: Rowie Jongeling (9,4 / 9,4 Rebounds), U18-Europameisterin Jenny Strozyk (9,3 / 3 Assists) sowie Kata Takacs (8,4 / 5,6 Rebounds).


Fünf Fragen an BC-Trainer Patrick Unger:

Dass Marie Bertholdt mit Kreuzbandriss ausfällt, ist ja leider klar. Aber wie steht’s um Alex Kiss-Rusks Schulter und Joey Klugs Knöchel?
Patrick: Alex muss definitiv operiert werden. Damit ist sie bis mindestens Ende Februar raus. Joey ist auf dem Weg der Besserung. Aber wir wollen es nicht zu früh angehen. Es gibt eine ganz kleine Chance, dass sie Samstag mitspielt. Ich gehe auch davon aus, dass Marie und Alex die Mannschaft am Samstag von der Bank aus unterstützen.

Wie sieht’s mit Nachverpflichtungen aus?
Patrick: Wir machen uns Gedanken und führen Gespräche. Aber es wird nichts übers Knie gebrochen.

Wie ist die Stimmung in der Mannschaft?
Patrick: Es ist natürlich nicht toll, dass Alex und Marie raus sind. Aber so ist der Leistungssport. Jetzt müssen wir alle noch enger zusammenrücken und eine Jetzt-erst-recht-Stimmung entwickeln. Alle müssen ein bisschen mehr machen, auch die Coaches. Jetzt wird hier Charakter gebraucht.

Ein Wort über den nächsten Gegner, Osnabrück?
Patrick: Im Moment mache ich mir mehr Gedanken über unser Team. Aber Osnabrück hat viele gute Spielerinnen, ist gut gecoacht und wird extrem gut auf uns vorbereitet sein.

Was dürfen die Zuschauer am Samstag in der Halle von euch erwarten?
Patrick: Eine Mannschaft, die beißt. Eine Mannschaft, die um jeden einzelnen Zentimeter kämpft. Eine Mannschaft, die alles dafür gibt, das Spiel zu gewinnen. Und ich erhoffe mir, dass sich unsere Jetzt-erst-recht-Stimmung auf die Zuschauer überträgt und sie die verbliebenen Spielerinnen so unterstützten wie vorige Woche gegen Keltern. Da war die Stimmung in der Halle mega geil.


Vor dem Bundesliga-Spiel am Samstag tritt in der Damen-Regionalliga die zweite Mannschaft des BC Marburg (Platz 1 / Bilanz 6:0) an. Spielbeginn in der Georg-Gaßmann-Halle gegen den Tabellenvierten SV ENMON Dreieichenhain (4:2) ist um 16 Uhr. Der Eintritt zu diesem Spiel ist frei.


Alle Infos zum Pharmaserv-Team aktuell sowie exklusive Inhalte gibt’s direkt aufs Smartphone über die kostenlose offizielle Blue-Dolphins-App, bei Google Play und im App Store.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.