Anzeige

Rotary Club Marburg besucht Partnerclub in Budweis

Die Präsidenten Emanuel Krejcar (Budweis) und Claus Duncker (Marburg) sowie ARPIDA-Schulleiter Marek Wohlgemuth bei der symbolischen Übergabe des Laufbandes

Übergabe eines Laufbandes an Behinderteneinrichtung Arpida

Mit einer repräsentativen Delegation besuchte der Rotary Club Marburg in diesen Tagen seinen Partnerclub in Budweis (České Budĕjovice/Südböhmen/Tschechien).
Schwerpunkt des Besuchsprogramms war das Behindertenzentrum ARPIDA, welches vom RC Marburg immer wieder finanziell unterstützt wird. In diesem Jahr konnte ein Laufband offiziell übergeben werden, welches in einer Gemeinschaftsaktion der beiden Rotary Clubs unter zusätzlicher Bezuschussung durch Rotary International (Grant vermittelt durch Professor Dr. Bernhard Maisch) finanziert worden war. Untermalt wurde dies durch wirklich gekonnte Vorführungen des Chors "Mendik", der sein Können gern auch einmal in Marburg zeigen würde.
Natürlich durfte auch ein Besuch der berühmten Budweiser Brauerei nicht fehlen.
Zur Landeserkundung fuhr man dieses Mal nach Neuhaus (Jindřichův Hradec) mit seinem wunderschönen Stadtbild, der drittgrößten Burg Tschechiens, der größten mechanischen Krippe auf der Welt von Tomáš Krýza und dem in der Straße mehrsprachig mit einem Metallstreifen markierten 15. Breitengrad.
Die herrliche südböhmische Landschaft lud bei Sonnenschein und blühenden Feldern zum Verweilen ein. Aber man musste ja wieder zurück in die oberhessische Heimat, nicht ohne den Freund/innen in Budweis für ihre überwältigende Gastfreundschaft zu danken. Herzlich lud sie der Präsident des nächsten Jahres, Dr. Hartmut Hesse, zum Gegenbesuch in Marburg ein, was gern angenommen wurde.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.