Anzeige

Der Klang von 24 Gitarren - ein Traum für jeden Musikliebhaber und einmalig schön

Zu einer dieses Jahr ganz besonderen „Stunde der Gitarre“ hatte das Gitarrenorchester Marburg (GOM) am Freitag, den 24.11., in die Räume der ESG Marburg eingeladen. Aus der Hauptstadt Berlin war das Gitarren-Orchester „Ensemble Guitarissimo“ unter der Leitung von Volker Held angereist und bereicherte den vom Musikalischen Leiter Rüdiger Sänger umfangreich und abwechslungsreich gestalteten Abend mit seinen Arrangements mit schwungvollen lateinamerikanische Stücken, einem Largo von Vivaldi und dem „Entertainer“ bis hin zu einem Beatlesong und eigenen Kompositionen.
Verschiedene Duo- und Trio-Vorträge erklangen ( u.a. „Wake me up“, Green Day, und „Spiel mir das Lied vom Tod“), die arrangiert und begleitet wurden von Rüdiger Sänger und eingeleitet wurden von seinen zwei charmanten siebenjährigen Schülerinnen und der gefühlvollen gesanglichen Darbietung von Katia A. Rener (Würzburg) mit Liedern aus der romantischen Epoche (Rosenlieder). Danach spielte das GOM zwei kurze Stücke aus einer französischen Suite von M. Partheil und leitete damit den Höhepunkt des Abends ein, das Zusammenspiel beider Gitarrenensembles: Es erklangen die Irische Suite „Connemara“ von B. Szordikowski und „Morenita“ von E. Thorlaksson, bewegend, klangvoll und spielfreudig vorgetragen. Die in dem vollbesetzten Saal empfindsam reagierenden Gitarren waren immer schnell aufeinander abgestimmt. Der volle Klang der von am Schluss insgesamt 24 Gitarren der zwei Orchester, welche abwechselnd dirigiert wurden von den beiden Leitern, begeisterte das Publikum. Auch für die Spieler war es eine neue Erfahrung, gemeinsam mit einer anderen Gruppe Stücke aufzuführen, die nur einmal vorher gemeinsam geprobt werden konnten. Es zeigte sich, dass das überhaupt kein Problem war, sondern das Zusammenspiel äußerst harmonisch verlief.
Die rasante Zugabe „Peter Gunn“ beendete den kurzweiligen Abend und mündete in einer Gegeneinladung der Berliner Gäste, die sich in Marburg sehr wohlgefühlt hatten, an das GOM für das nächste Jahr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.