Anzeige

Der Geschichtsverein Marburg-Wehrda stellt sich vor

Wehrda wurde im Jahre 1232 erstmal urkundlich erwähnt. Die ersten Ansiedlungen fanden aber schon 100 vor Christ statt.
Am Freitag, den 14.12.2012 ist der Geschichts- und Kulturverein (GKV) Marburg-Wehrda von 15.00 bis 19.00 Uhr Gast im Tegut am Kaufmarkt in Wehrda. Im Eingangsbereich stellen Mitglieder die Vereinsziele und das Programm für das Neue Jahr 2013 vor.

Zudem wird der Kalender für 2013 "Wehrda .. ... einst" mit historischen Fotos angeboten, siehe auch der Bericht unter http://www.myheimat.de/marburg/kultur/wehrda-einst...

Im Jahr 2012 hatte der GKV mit Vorträgen und einer Busfahrt unter der kundigen Leitung des Heimatforschers Dieter Woischke "Mit Otto Ubbelohde durchs Marburger Märchenland" an den 90. Todestag von Otto Ubbelohde erinnert. Dieser hatte zahlreiche Märchen der Gebrüder Grimm mit Motiven aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf illustriert, deren erster Band der Märchensammlung vor 200 Jahren erschienen ist.

Jahresabschluss war am 7.12.2012 mit einem leckeren "Essen wie bei Grimms". Bei Grimms Märchen "Schneeweißchen und Rosenrot" gab es Gerichte aus der Zeit der Gebrüder Grimm, die einige Zeit in Marburg lebten. So einen Fleischpudding, ähnlich unserem heutigen Gehackten mit einer leckeren Pilz-Sardellensauce, Huhn nach einem Rezept aus 1829 und als Dessert einen Madeira-Weinpudding.

Für 2013 ist neben Vorträgen und einer Busfahrt zu Grimm´s Märchenmotiven ein Fest an der Burgruine Weißenstein bei Wehrda geplant. Neue Mitglieder und Gäste sind jederzeit willkommen.
0

Weiterveröffentlichungen:

Marburg Extra | Erschienen am 12.12.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.