Anzeige

Jugendliche unsittlich berührt - in aller Öffentlichkeit.

Am Montag, dem 29.7. betrat ich gegen 22,30h den Rewe-Markt am Erlenring in Marburg, zufällig zusammen mit zwei jungen Mädchen (etwa 15 Jahre alt). Ich hielt mich höchstens fünf Minuten im Markt auf und ging dann zur Kasse. Von dort aus sah ich vor dem Verkaufsraum die beiden Mädchen zusammen mit zwei Afrikanern und zwei Polizisten stehen. Wie mir eine Rewe-Mitarbeiterin am Dienstag bestätigte, war eines der Mädchen von einem der Afrikaner, an der Kasse stehend, unsittlich berührt worden, auf dem Überwachungsvideo sei etwas davon zu sehen, der Beschuldigte habe inzwischen Hausverbot. Die Polizei muß in Rekordzeit dort eingetroffen sein. Mit einer Handbewegung demonstrierte die Geschädigte den Polizisten, wie ihr unter den Rock gegriffen worden war.

Es fiel den Mädchen sichtlich schwer, bei ihrer und des Beschuldigten Befragung die Fassung zu bewahren. Minutenlang mußten sie neben dem Beschuldigten stehen, der die Tat abstritt "I did not do that!" und schließlich noch ausrastete, sadaß einer der Polizisten ihn zurückdrängen mußte und zu ihm sagte: "sei mal einfach ruhig!". Die Polizisten verhielten sich in jeder Hinsicht vorbildlich.

Wie das nun weitergegangen ist, weiß ich nicht. Sorge macht mir nur eines: Angenommen, der Beschuldigte wird "wegen Nichtvorliegens hinreichender Haftgründe" wieder auf freien Fuß gesetzt, können sich die Mädchen dann überhaupt noch angstfrei in der Stadt bewegen? Asylanten - und der Beschuldigte war anscheinend einer - treten ja häufig in größeren Gruppen auf - was ist, wenn sie mit dem wieder zusammentreffen?
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentare
2.944
Siegfried Walter aus Wesel | 01.08.2019 | 22:29  
7.450
Klaus Dieter Hotzenplotz aus Marburg | 02.08.2019 | 01:11  
210
Axel Seng aus Springe | 24.08.2019 | 17:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.