Anzeige

Noch wenige Karten für Konzert von Westfalen Winds mit "Der Herr der Ringe" in Werdohl

"Visions & Fantasy"-Konzert der westfälischen Bläserphilharmonie Westfalen Winds

Wer am kommenden Sonntag, 12.11.2017, dem tristen Sauerländer Herbstwetter nach Mittelerde entfliehen möchte, sollte sich beeilen. Für das Konzert um 16 Uhr, in dem u. a. „Der Herr der Ringe“ im Festsaal Riesei Werdohl präsentiert wird, gibt es nur noch wenige Karten, die Zuhörerplätze sind begrenzt.

Die westfälische Bläserphilharmonie Westfalen Winds gastiert unter dem Thema „Visions & Fantasy“ in Werdohl. Am kommenden Sonntag, 12.11.2017, präsentiert das renommierte Orchester ein fantasievolles Konzert für jede Altersgruppe. Auf dem Programm stehen kontrastreiche filmmusikalische Akzente, furiose afro-kubanische Rhythmen und energiegeladene spanische Tänze.

Von Mythen und Legenden

Mit Keith Gates „Icaraus and Daedalus Fantasy“, die die Befreiung aus König Minos Labyrinth und den tragischen Flug des Ikarus beschreibt, wird das Konzert überschwänglich und nahezu ungezügelt eingeleitet. Im Anschluss interpretiert die westfälische Bläserphilharmonie mit Victoriano Valencias „200“ den Freiheitsgedanken Simón Bolívars innerhalb des kolumbianischen Unabhängigkeitskampfes vor 200 Jahren, das geprägt von mitreißenden Rhythmen und indigenen Tänzen ist.

"Der Herr der Ringe" als Hauptwerk

Das Hauptwerk des Abends ist aber „Der Herr der Ringe“ als Sinfonie Nr. 1 von Johan de Meij. De Meij schuf 1989 auf Tolkiens Buchzyklus einen epochalen Fünfsätzer, der Charaktere und markante Orte während der Reise der Gefährten zur Befreiung Mittelerdes von Saurons Macht beschreibt. So werden mit filmmusikalischer Raffinesse der große Zauberer Gandalf, die lebensfrohen Hobbits, der Lothlórien-Wald, Gollum und die Reise durch die Minen Morias mit überwältigender Orchestermusik und virtuoser Klangmalerei präsentiert.

Noch wenige Karten zur Verfügung

Wer das außergewöhnliche Konzert erleben möchte, sollte allerdings schnell handeln. Aufgrund begrenzter Zuhörerplätze gibt es nur noch wenige Karten. Diese können noch via Mail an „tickets@westfalen-winds.de“ für 8€ reserviert werden. Schüler, Studenten und Menschen mit Schwerbehinderung haben freien Eintritt, sollten aber auch eine Freikarte im Vorfeld reservieren. Eventuelle Restkarten wird es für 10€ an der Abendkasse geben.

Weitere Informationen zu Vorverkaufsstellen und Programm über www.westfalen-winds.de und www.facebook.com/westfalenwinds
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.