Anzeige

Lübecker Impressionen: Die Veranstaltungskirche St. Petri

Manche Besucher von St. Petri wissen nicht, wie mit dem weißen und leeren Raum umzugehen ist.
Lübeck: Petrikirche | Die Lübecker St.-Petri-Kirche brannte 1942 während des Zweiten Weltkriegs vollständig aus, erhalten blieben nur eine Gedenktafel, ein Taufbecken und ein Gefallenendenkmal.
Bis 1987 wurde die Petrikirche vollständig restauriert, blieb aber ein leerer Raum, und nur das kleine Kreuz verweist auf den Raum als Kirche. Vom Typ her ist St. Petri eine gotische fünfschiffige Hallenkirche, erstmals 1170 erwähnt und mehrmals um- und ausgebaut.
Ohne Altar, ohne Kanzel, ohne Bilder und ohne Skulpturen fällt es den Besuchern schwer, diesen Raum einzuordnen. Aber er ist gegenwärtig ein Versammlungsraum der Bürger Lübecks und wird als Veranstaltungsraum genutzt, wobei hier die Programmpalette von Ausstellungen bis zu Konzerten reicht.
Die Veranstaltungen in St. Petri zählen zu wichtigen Programmpunkten im Lübecker Kulturangebot, aber selbstverständlich finden hier auch religiöse Events statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.