Anzeige

Schweriner Fünf-Seen-Lauf - 8 Post SV Lehrte Läufer am Start und erfolgreich im Ziel

Post SV Lehrte in Schwerin (Foto: Mandy Krause)
Traditionell starten die Läufer des Post SV Lehrte in Schwerin beim Fünf-Seen-Lauf, nicht immer in gleicher Besetzung und auf den gleichen Strecken, jedoch immer mit einer gut besetzten Gruppe.

Auch dieses Jahr waren die Läufer auf allen angebotenen Strecken unterwegs. So liefen Andrea Deseke und Annegret Häusler die 10 km, Wolfgang Häusler und Reiner Beck 15 km und Mandy Krause, Reinhard Fuhrberg, Dirk Deseke und Knut Barnstorf stellten sich der Herausforderung über 30 km. Für Knut war es der Einstieg auf den langen Distanzen, von daher war es vielleicht gut, dass es eher kühl und regnerisch war als wie sonst die Jahre sonnig und warm.

Der Start auf die Strecken erfolgt in Schwerin in kurzen Zeitabständen direkt mit Blick auf das Schweriner Schloss am ehemaligen Gelände der Bundesgartenschau. Alle Läufer passieren auf ihrem Lauf fünf Seen, nur die Laufstrecke entlang dieser Seen ist unterschiedlich lang. Das Highlight für alle Läufer bilden die letzten 4 km, sie führen über eine extrem hügelige Landschaft und verlangen den Läufern noch einmal alles ab.

Aber die gut trainierten Läufer des Post SV Lehrte brauchten davor keine Angst zu haben, solche Einlagen werden im Training auch mal am Berg trainiert und alle hatten zu diesem Zeitpunkt auch schon einige Wettkämpfe absolviert.

Die 10 km Läufer erreichen den Zielort als erste Läufer und können danach die 15 und 30 km Läufer auf den letzten Metern hoch ins Ziel anfeuern. So waren Andrea nach 1:08:36 Std. als 74. ihrer WK und Annegret nach 1:19:12 Std. als 8. ihrer WK im Ziel. Ihnen folgten die 15 km Läufer Reiner mit 1:35:10 und Wolfgang mit 1:35:11 Stunden, ein gemeinsamer Lauf bis ins Ziel. Zusammen warteten sie jetzt auf den Einlauf der 30 km Läufer. Als erste war Mandy im Ziel und belegte mit 2:19:29 Std. den 5. Platz bei den Frauen und in ihrer Altersklassen Wertung den 2. Platz. Das Podest und eine Preis dafür gab es auch. Hoch zufrieden kam dann Dirk mit 2:39:33 Std. ins Ziel, in seiner Wertungsklasse Platz 64. Im folgten, ebenfalls sehr zufrieden, Reinhard mit 2:46:58 Std. der mit seinem 4. Platz in der Klasse das Podest leider verpasste. Knut, der Einsteiger über diese Distanzen kam mit 2:55:33 Stunden ins Ziel, ein toller Erfolg und sicher eine tolle Erfahrung. Trotz des Regen gab es im Ziel dann ein verdientes Getränk und eine Suppe. Der Ausklang des Tages beging dann die Gruppe im Zusammensein bei einem Essen in der Innenstadt von Schwerin.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.