Anzeige

Hort-/nachschulische Betreuung in Immensen/Arpke

städtische KITA I und II in Immensen/Arpke

Eine Presseerklärung zu diesem Thema wird aktuell erstellt und von der Elterninitiative und mir in den nächsten Tagen hier eingestellt:



Mit einem Brief einer Elterninitiative an Herrn Sidortschuk versuchen Eltern aus Immensen/Arpke auf die schwierige Situation "Betreuung im nachschulischen Bereich für Grundschüler" aufmerksam zu machen und sammeln dafür Unterschriften von Unterstützern und Familien, die konkreten Bedarf anmelden wollen um das Anliegen zu unterstützen (siehe auch Dateilinks am Textende).

Hier der Elternbrief:

__________________________________

Verbesserung der Nachmittagsbetreuung an den Grundschulen Immensen und Arpke


An den
Bürgermeister der Stadt Lehrte
Herrn Klaus Sidortschuk


Den Fraktionen des Lehrter Stadtrates mit der Bitte um Kenntnisnahme und Unterstützung


Sehr geehrter Herr Sidortschuk,

derzeit besuchen 110 Kinder die Grundschule in Arpke und 87 die Grundschule in Immensen. Laut dem KITA Bericht der Stadt Lehrte aus dem März 2016 hätten 55 Eltern in Arpke und 44 in Immensen einen Betreuungsbedarf für ihr Kind am Nachmittag (d.h. nach 13 Uhr) angemeldet. Das entspricht offenbar noch nicht einmal dem tatsächlichen Bedarf, da Eltern von Kindern im Krippen- und Kindergartenalter bei der o.g. Erhebung gar nicht (oder ggf. nur sehr eingeschränkt) befragt wurden und viele Eltern sich aufgrund der aktuellen Unterversorgung gar nicht erst gemeldet, sondern Notlösungen gefunden haben. Allein in der KITA Immensen-Arpke gibt es aktuell zwei Ganztagsgruppen mit rund 50 Kindern im Kindergartenalter und eine Gruppe mit 15 Kindern im Krippenalter. Darüber hinaus werden die Kinder in den anderen vier Gruppen immerhin bis 14 Uhr betreut, wohingegen die verlässliche Grundschule lediglich eine Betreuung bis 13 Uhr sicherstellt. Der Waldkindergarten, der Kindergarten am Waldbad und der Kindergarten der Apostelgemeinde Arpke kommen noch hinzu.

Folglich steht fest, dass der Bedarf in beiden Ortschaften nicht annähernd gedeckt wird. In Arpke haben aktuell zehn Kinder, in Immensen acht Kinder (über eine Großtagespflege) einen Platz am Nachmittag erhalten, auf die suboptimale derzeitige räumliche Situation und das inhaltliche Betreuungsangebot, wollen wir an dieser Stelle nicht weiter eingehen.
Wir sind der Meinung, dass dieser Notstand behoben werden muss, gerade in Anbetracht der vergangenen geburtenstarken Jahrgänge. Dass der Bedarf an einer nachmittäglichen Betreuung steigt, kann man an der Ausweitung der Ganztagsplätze an den Kitas sehen. Somit ist davon auszugehen, dass auch das Betreuungsangebot an den Grundschulen zukünftig bei weitem nicht ausreichen wird.

Hier gilt es zu handeln, da Lehrte so nicht nur den betroffenen Familien helfen, sondern auch grundsätzlich die Vereinbarkeit von Familie und Beruf stärken und damit letzten Endes auch die Gleichstellung von Mann und Frau verbessern kann.

Wir fordern daher von der Stadt Lehrte, das Angebot schnellstmöglich zu verbessern. Der Bedarf besteht jetzt und nicht erst dann, wenn die Errichtung irgendwann gesetzlich verpflichtend beschlossen wurde.


Mit der Bitte um zeitnahe Rückmeldung und konkrete Lösungsvorschläge für die einzelnen Ortsteile unterzeichnen stellvertretend

Mit freundlichen Grüßen
Familie D. und F. Fischer
Familie S. und M. Meyer
Familie J. und S. Engelhardt
Familie S. und B. Opitz
Familie B. Behrens und S. Osterhorn

__________________________________

Ausschnitte der aktuellen Situation in den beiden Ortsteilen:

- es gibt eine nachschulische Betreuung in Arpke, die 10 Kinder betreut
- das Angebot gilt nur für Schulzeiten, in den Ferien gibt es mW kein entsprechendes Angebot
- Im Ortsrat Arpke, Jugendhilfeausschuss Lehrte und Stadtrat Lehrte wurde eine Empfehlung zur Eröffnung eines Horts in Arpke für 2017 empfohlen, nachzulesen in:
https://sessionnet.krz.de/lehrte/bi/to0040.asp?__k...
PDF "Beschlussempfehlung JHA 09.06.2016"
- ein Hort würde 20 Kindern eine nachschulische Betreuung bieten, inklusive Ferienbetreuung kostet aber

Aufgrund von Bemühungen der Arpker Waldzwerge eV im Vorjahr ist folgendes bekannt:
- die Einrichtung eines Horts in der Grundschule am Hainhop ist seitens des Landes genehmigungsfähig
- eine solche Genehmigung würde der Stadt Lehrte aufgrund gesetzlicher Regeln voraussichtlich nicht(!) erteilt; Problem ist u.a. der Betrieb des Waldbadkindergartens am gleichen Ort
- daher bedürfte es eines kirchlichen oder freien Trägers, der diesen Hort/das Angebot betreibt
- die Lehrter Projektgruppe, die aktuell Ideen zur nachschulischen Betreuung erarbeitet sieht für 2017 und wohl auch 2018 in den Ortteilen keine Veränderung vor, die das Problem der nachschulischen Betreuung löst.

Was heißt das?
Aktuell übersteigt der Bedarf deutlich das vorhandene Angebot an nachschulischen Betreuungsplätzen in vielen Berichen des Stadtgebietes.

G e f o r d e r t w i r d n i c h t, bereits vorhandene und angenommene nachschulische Betreuungsangebote, wie Tages- und/oder Großtagespflegestellen o.ä. abzubauen oder abzuschaffen, sondern nach Ausbaumöglichkeiten oder Zusatzmodellen zu suchen.

Eltern die keinen konkreten Bedarf melden wollen sollten sich bitte solidarisch erklären und das Anliegen unterstützen.

Wir vermuten, dass viele Bedarf haben, sich aber bisher irgendwie über die Runden helfen und leider nach dem Motto verfahren:
War doch schon immer so, bringt doch eh nix, also wozu?!?!
Das kann so aber nicht sein!!!!!!!



Wer an der Historie zum Thema HORT/NACHSCHULISCHE BETREUUNG in Lehrte interessiert ist kann sich diese Dateizusammenstellung ansehen, umfangreich aber bestimmt nicht vollständig:
Historie/zeitlicher Ablauf

Hier das Anschreiben und die Listen der Elterninitiative als PDF Version zum unterschreiben, teilen...:
Dateien der Elterninitiative

______________________________________________________
Viele Grüße aus Immensen
für den Stadtkitabeirat Lehrte
Hendrik Alberts
(Vorsitzender und beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss)

Tel. 0179 5300722 - stadtkitabeirat-lehrte@web.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.