Anzeige

1. Preis RV Lehrte u U Heinz Jürgen Helbing und 3. Preis gegen ca 10.500 Brieftauben auf dem Sternenflug ab Friedersdorf am 02.09.2012

Auflass (Foto: Brieftaubenverband)
Der langjährige Brieftaubenzüchter Heinz Jürgen Helbing konnte auf dem Sternenflug ab Friedersdorf gegen 302 Züchter mit 10.520 Brieftauben den
3 Preis erringen.Die Tauben waren in Berlin-Friedersdorf um 09.25 Uhr gestartet
und erreichten den heimatlichen Schlag um 12.40 Uhr in Burgdorf. Den 2 u 3 Preis
innerhalb der RV Lehrte u U blegete ebenfalls ein langjähriger Züchter aus Katensen Gustav Mekelburg. Auch er belegte mit Platz 15 gegen 10.520 Brieftauben eine hervoragende Platzierung.

Zur Geschichte
Die Nutzung der hervorragenden Eigenschaften der Taube hat eine Jahrtausende alte Geschichte und Tradition. Aus der Geschichte ist bekannt: Bei einer Olympiade 444 v.u.Z. wurde die Nachricht über den Olympiasieg des Sohnes dem Vater durch eine Taube überbracht. Bereits um 1300 v. u. Z. wurden im alten Ägypten Tauben für Botenzwecke eingesetzt. Es gab im 3. Jahrhundert v. u. Z. im alten China Poststationen und mit Tauben ausgestattete Kurierdienste. Marco Polo berichtete darüber nach einem Besuch in Peking im 13. Jahrhundert. Der Einsatz von Tauben für militärische Zwecke wurde noch im 2. Weltkrieg praktiziert. Selbst die Schweizer Armee hatte mit etwas Verspätung gegenüber anderen Ländern seit dem Kriegsjahr 1917 bis ins Jahr 1994 Brieftauben in den Dienst der Armee gestellt. Auf Grund des phänomenalen Heimfindevermögens wurde den Brieftaubeneinheiten mit ihren eidgenössischen Kurieren immer große Aufmerksamkeit durch die Bevölkerung geschenkt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.