Anzeige

6. Schloss Marienburg Marathon - Reinhard Fuhrberg Zweiter seiner Altersklasse

Reinhard Fuhrberg (Foto: Knut Barnstorf)
Reinhard Fuhrberg wollte seine durchaus erfolgreiche Lauf-Saison 2018 noch abrunden und tat dies. Er ging in Nordstemmen-Adensen beim 6. Schloss-Marienburg-Marathon über die 42,2 Kilometer für den Post-SV Lehrte an den Start.

Nachdem Reinhard nach sehr langer Verletzungspause erst im Sommer in die Saison einsteigen konnte, lief es dann dafür um so besser für ihn. Nach erfolgreichen Bergläufen im Harz zeigte die Leistungskurve noch weiter nach oben.

Ein Landschafts-Marathon, wie der an der Marienburg, schien die passende Herausforderung zu sein. Bei nasskalten und nebligen Bedingungen ging es für den Post-SV-Läufer ins Rennen. Durch den knappen Regen dieses Jahr blieb wenigstens die Schlammschlacht des Vorjahres aus. Es waren zwei Achten rund um Adensen zu absolvieren. Jeweils einmal pro Runde mussten die kurzen aber heftigen Steigungen zur Marienburg erklommen und der Schlosshof durchlaufen werden. Der andere Teil der Strecke zog sich durch die angrenzend Felder.

Vor allem im zweiten Teil der Strecke hiess es für Reinhard beißen, den hier zieht sich das Feld wegen der geringen Teinehmerzahl regelmässig weit auseinander. Vor und hinter Reinhard war kein Läufer zu sehen. Zuschauer gab es wenige an der Strecke. Doch der erfahrene Routinier nutze seine mentale Stärke und lief seinen Rennen für sich. In sehr starken 4.23.40 Std. kam er als Zweiter seiner Altersklasse M65 und gesamt 73. von 199 Finishern ins Ziel. Seine Uhr zeigt dabei zusätzlich stramme 588 Höhenmeter. Ein wirklich herausragendes Ergebnis.

Bericht: Knut Barnstorf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.