Anzeige

Nachbericht Festabend "75-Jahre TV Lauingen Handballabteilung"

Lauinger Handballer feierten ihr „75-jähriges" Jubiläum

(mk2) Ein Gottesdienst in der Lauinger Stadtpfarrkirche mit musikalischer Umrahung des Bürgerwehr-Spielmannszug des TVL, zelebriert durch Stadtpfarrer Lothar Hartmann und die Diakone Robert Dörle und Gerhard Nothaas, bildet den Anfang des Festprogramms beim 75-jährigen Jubiläum der Handball-Abteilung am 10.10.2009. Als Besonderheit verrichteten alle Ministranten, die zugleich bei den Handballern aktiv sind, mit einem Pullover in den gelb-schwarzen Vereinsfarben ihren Dienst am Altar.

Im Anschluss an den Gottesdienst marschierten die Vereinsmitglieder — angeführt vom Bürgerwehr-Spielmannszug — zur Stadthalle. Dort fand der eigentliche Festakt statt. Hier hatten sich 300 aktive und ehemalige Handballer zusammengefunden, unter ihnen zahlreiche Ehrengäste wie Prof. Dr. Georg Barfuß MdL, Landrat Leo Schrell, Bürgermeister Wolfgang Schenk, Gerd Tschochohei, der Präsident des Bayerischen Handball-Verbands, BLSV-Kreisvorsitzender Alfons Strasser und TVL-Vorsitzender Markus Stuhler. Abteilungsleiter Roland Stocker errinnert in seiner Begrüßungsrede an den Gründungstag am 14. März 1934, als die erste Mitgliederversammlung der Handball-Abteilung des TV Lauingens mit 32 Anwesenden stattgefunden hat. Stocker fügte eine Anekdote aus der damaligen Zeit hinzu: „Die Spieler fuhren mit dem Fahrrad zur ersten Begegnung nach Leipheim." Heute sei die Situation anders, so Stocker, denn die Jugend ist anspruchsvoller geworden und wolle immer etwas geboten haben. Der Abteilungsleiter betont die wichtige Aufgabe des Ehrenamts in der heutigen Gesellschaft, in der die Vereine eine Stütze darstellen. Als besonderes Ereignis des Jubiläumsjahres hob Roland Stocker den Empfang der französischen Handballer aus Segre im Frühjahr hervor. Er bedankte sich bei allen Familien, die die Gäste beherbergt haben. Zudem erinnerte Stocker an den sportlichen Höhepunkt: das Freundschaftsspiel der Lauinger gegen den Champions-League-Teilnehmer MKB Veszprem aus Ungarn im August.

Der Schirmherr der Veranstaltung zum 75-jährigen Bestehen, Prof. Dr. Georg Barfuß, machte den Anfang der Festredner. Der Lauinger Landtagsabgeordnete spielte selbst aktiv Handball und war von 1977 bis 1979 TVL-Abteilungsleiter. Barfuß führte in seiner Rede durch die Geschichte des Lauinger Handballs und erzählte aus seinen persönlichen Erinnerungen an herausragende Spieler. BHV-Präsident Gerd Tschochohei berichtete anschließend von einem Aufwärtstrend des Handballs in Bayern. Seine Sportart gehöre zu den drei, die Zuwächse vermelden können.

Aufgelockert wurde das Abendprogramm durch den Dillinger Rock-'n'-Roll-Club „Teddies". Die Tänzer stellten die Sportlichkeit des Bürgermeisters unter Beweis: Sie baten Wolfgang Schenk auf die Tanzfläche — und zeigten einen Überschlag mit dem Stadtoberhaupt. Als nächster Festredner würdigte Landrat Leo Schrell das langjährige Bestehen der TVL-Handballabteilung als Beweis für guten Zusammenhalt. Wolfgang Schenk lobte die Arbeit der ehrenamtlichen Funktionäre und Helfer. Er bedankte sich zudem bei den Eltern, die ihre Kinder in den Vereinen unterstützen. Bevor das Publikum von der Tanzband „Party Express" unterhalten wurde, freute sich noch TVL-Vorsitzender Markus Stuhler in seinem Grußwort über Bedeutung und Erfolg der Handballer im Verein. Abgerundet wurde der Festabend noch mit einer Tanzeinlage der Gundelfinger „Peppergirls & Friends“.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Stadtmagazin dillinger | Erschienen am 02.11.2009
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.